Zurück
5. Juni 2019, 12:25 Uhr

12 Tage fünf Spiele – im letzten Spiel mit neuen Trikots Platz vier erkämpft

Veröffentlicht von

01.06.2019

TSV Peiting – SC Pöcking-Possenhofen 4:4 (1:2)
0:1  (16.)
0:2  (23.)
1:2 Bianca Ressle (39.)
1:3 (54. )
2:3 Hannah Trainer (62. )
2:4 (71.)
3:4 Bianca Ressle (73.)
4:4 Lena Kirchbichler (80. )


Aufstellung: Mirjam Weinbuch (TW), Jasmina Schmidt, Leonie Enzmann, Sina Wirth, Annalena Rohrmoser, Hannah Trainer, Hanna Fritsch, Nina Schmid (C), Tanja Schmid, Bianca Ressle, Denise Jocher. Chiara Weinhart, Alina Schkölziger, Lena Kirchbichler Lilly Grothmann.
Peiting |
während unsere Herren im Fernduell um die Meisterschaft gegen den SC Pöcking den kürzeren zogen haben die Mädels im direkten Duell nach zweimaligem Rückstand das Spiel noch gedreht und den Gästen aus Pöcking einen Punkt abgenommen. Dieser Punkt und das bessere Torverhältnis bedeuteten dann auch, dass man die Runde auf einem für die sehr junge Truppe hervorragenden Vierten Tabellenplatz in der Kreisliga 3 Zugspitze abschließt. Sicherlich haben auch die pünktlich zum letzten Spiel gelieferten neuen Trikots die wieder Getränke Jocher im Zusammenspiel mit der Firma GEFAKO den Mädels zugedacht hat einen Teil dazu beigetragen, dass man sich den Punkt in den letzten Minuten noch geholt hat.
Einfach war es sicher nicht zu spielen. Zum einen hing den meisten Spielerinnen ein hartes Restprogramm von fünf Spielen in zwölf Tagen in den Knochen, zum Anderen hatte man wohl vergessen, den Rasen am TSV Platz zu mähen, so dass es ein sehr kräftezehrendes Spiel für beide Teams wurde.
Die Gäste, bis zur Halbzeit in Unterzahl, erwiesen sich trotz ihres Tabellenplatzes als ernstzunehmender Gegner und die Peitinger Mädels kamen mit der Situation, einer mehr zu sein nicht wirklich zurecht.
Bereits nach 23 Minuten lag man mit 0:2 hinten. Ganz wichtig, dass man vor der Pause noch den Anschlusstreffer schaffte. Nach sehenswertem Zusammenspiel aus dem Mittelfeld heraus gelang Bianca der Anschlusstreffer.
Nach Wiederanpfiff versuchte man alles, zu weiteren Torerfolgen zu kommen, scheiterte aber immer knapp. Dafür erhöhte Pöcking auf 1:3.
Bei einer Ecke für Peiting, die Bianca Ressle passgenau vors Tor brachte gelang Hannah Trainer der wohl schönste Treffer des Tages, als sie den Ball mit dem Kopf unhaltbar im Netz des Gegners unterbrachte. Zwar legte Pöcking nochmal nach, aber die Peitinger Mädels ließen nicht locker und wurden für Ihren enormen Einsatz  belohnt. Erneut Bianca Ressle schloss ein Solo zum 3:4 ab. Und buchstäblich in letzter Minute konnte Lena Kirchbichler den Ball zum erlösenden 4:4 einschieben.
Bedanken möchten wir uns an der Stelle für die gigantische und stimmgewaltige Unterstützung der A- und B-Jugend, die ab der Halbzeit die Mädels anfeuerten!!!
Wer weiß, wenn die Jungs schon von Beginn an da gewesen wären, vielleicht hätte sogar ein Sieg dabei rausgeschaut 😉
Auf alle Fälle gratulieren die Mädels den beiden Teams zur Meisterschaft und zum Aufstieg!

Das Trainerteam freut sich mit den B-Mädels über die gelungene Saison und über den tollen Einsatz ihrer Truppe!

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Theda Smith-Eberle

Kommentar verfassen