Zurück
9. Juli 2019, 20:42 Uhr

2008er-Jungs holen den 3. Platz im Bezirksfinale des Merkur Cup!

Veröffentlicht von

Farchant – Merkur Cup – das Turnier für die U11. Hier dabei zu sein, ist schon etwas ganz besonderes. Ein Bezirksfinale zu erreichen bleibt für viele nur ein Traum. Unsere Jungs hatten sich, nach den fantastischen Vorstellungen in der Vorrunde und im Kreisfinale, diesen Traum erfüllt. Und jetzt fehlte nicht viel und es wäre der ganz große Coup möglich gewesen. Doch der Reihe nach:


Mit den gezeigten Leistungen wurde man mit Fürstenfeldbruck schon in die Favoritenrolle befördert. Dies allein ist schon eine Auszeichnung für die Jungs. Zum Auftakt ging es gegen den SV Miesbach. Wir waren hellwach und erschossen uns mit einem 5-0 gleich mal einen Zusatzpunkt. Dann kam es gleich zum Duell gegen Fürstenfeldbruck. Wie immer war es ein sehr enges Match. Beide Teams ließen nicht viel zu und so war es am Ende ein gerechtes 0-0. FFB gewann zum Auftakt „nur“ 2-0 gegen Farchant und so hatten wir einen Punkt mehr auf dem Konto. Wir wollten den 1. Platz in der Gruppe sichern, damit wir nicht auf Wacker München im Halbfinale treffen. So war der Plan vor dem Turnier. Mit dem 3-0 gegen Gastgeber Farchant im letzten Gruppenspiel, sicherten wir uns auch den 1. Platz in Gruppe A. Leider verschliefen die Jungs von Wacker München den Auftakt ins Turnier und verloren mit 0-1 gegen die starken Geretsrieder. So wurde Wacker nur zweiter in Gruppe B und wir mussten im Halbfinale doch gegen die Münchner Jungs antreten.
Dieses Halbfinale hatte dann alles, was Fußball so bieten kann. Keine Minute war gespielt und Lukas Greil brachte uns in Führung. Wacker reagierte mit wütenden Angriffen und nach einem Foulspiel gab es den berechtigten Strafstoß für die Münchner. Doch das Aluminium rettete für uns und praktisch im Gegenzug machte Raffael Mayr das 2-0. Der Traum vom großen Finale schien wirklich greifbar. Mit 2-0 gingen wir dann in die Pause und waren damit nur 10 Minuten entfernt vom Finale in Unterhaching. Wacker kam dann wie Feuerwehr aus der Halbzeitpause und gleich der erste Schuss landete in unserem Kasten. Jetzt wurden unsere Jungs leider etwas nervös und so kam auch der Ausgleich nicht überraschend. Dann kam die letzte Spielminute und mit einer sehenswerten Einzelaktion gelang Wacker die Führung. Noch einmal versuchten die Jungs wirklich alles, hatten die riesen Chance zum verdienten Ausgleich, aber das Glück war nicht auf unserer Seite. So mussten viele Tränen getrocknet werden, bevor man ins Spiel um Platz 3 gehen konnte.
Gegen den TUS Geretsried setzte man sich dann mit 3-2 durch und holte sich den verdienten 3. Platz im Bezirksfinale. Für einen kleinen Verein wie Peiting natürlich ein riesen Erfolg, aber dies werden die Jungs vielleicht erst in ein paar Jahren verstehen.
Noch ist die Saison aber nicht vorbei. Beim Ammersee-Cup trifft man kommende Woche u. a. auf den FC Augsburg und dann steht noch das große Finale vom Kaufland-Soccer-Cup in Ingolstadt an, wo auch die SpVgg Unterhaching und Jahn Regensburg am Start sind. Auch dort werden die Jungs sicher noch einmal zeigen, was für einen tollen Fußball sie spielen. Dies wurde auch in Farchant von vielen Seiten wieder bestätigt. Hier der Auszug aus dem Bericht des Merkur:
Obwohl die Gastgeber in der Vorrunde ausschieden, bescheinigt Florian Urban – einer aus dem Trainer-Trio des TSV Farchant – seinen Fußballern eine sehr gute Leistung. Urban kennt sich in der Kleinfeldszene gut aus. Sein Sohn kickt in der U10 des TSV 1860 München. Viele Talente der Gegner hat er schon spielen sehen. Ihm war klar, wie gering die Chancen gegen Fürstenfeldbruck (0:2) und Peiting (0:3) sein würden. „Die zwei sind sehr weit entwickelt.“ In der Liga trifft Farchant nie auf ähnlich gute Mannschaften. Künftig erwägt Urban Testspiele gegen solch spielerisch herausragende Spitzenteams.

Eine Meinung, die nicht nur der Trainer des TSV Farchant vertrat.
Als Trainer kann ich mich nur noch einmal bei meinen Jungs bedanken. Es war eine fantastische Leistung und die Belohnung folgt bestimmt noch in irgendeiner Form.

Die Aufstellung in Farchant:
Moritz Edinger – Ender Cicekli, Lorenz Edelmann, Raphael Schmid, Maxi Seidel – Manuel Keller, Raffael Mayr, Paulus Heiland, Lukas Greil, David Schmutz


 

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Michael Schmid

Kommentar verfassen