Zurück
9. Juni 2016, 20:01 Uhr

4:2 Niederlage bei der JFG Lechrain

Veröffentlicht von

JFG Lechrain – TSV Peiting 4:2 (2:2)
1:0 Philip Reschke (8.)
2:0 Marco Erhard (16.)
2:1 Zacharias Gschrei (27.)
2:2 Zacharias Gschrei (29.)
3:2 Marco Erhard (51.)
4:2 Marco Erhard (53.)

Aufstellung: Marcel Pätzold, Tobias Baarfüsser, Lukas Würzle, Maxi Heiß, Argjend Dedusevic, Raphael Zwerschke, Maxi Neufing, Danny Woitge, Berkay Akkoyun, Felix Egger, Nick Mitgefaller, Zacharias Gschrei, Korbinian Thoma

Mit sehr viel Selbstvertauen gingen wir in das Spiel gegen die JFG Lechrain. Mit dem Wissen, dass nach dem Ergebnis der letzten Woche von der SG Traubing/Feldafing, sie siegten 7:0 gegen den TSV Hohenpeißenberg, nur ein Sieg die Hoffnung auf den Klassenerhalt erhalten kann.  Von Beginn an fanden wir sehr gut ins Spiel, der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und man kam auch zu Torabschlüssen, doch hier fehlte die letzte Konsequenz.

Wie so oft in dieser Saison nutzten die Gegner ihre Torchancen eiskalt aus. In der 8. Minute nach einem weiten Ball über unsere Abwehr ging der Spieler alleine auf TW Marcel Pätzold zu und lies diesen aus 12m keine Abwehrmöglichkeit. Die Mannschaft um Kapitän Tobias Baarfüsser war aber nur kurz geschockt. Immer wieder folgten schöne Angriffe, doch unser großes Manko war der Abschluß. Entweder fehlte die letzte Entschlossenheit, der letzte genaue Pass bzw. auch das berühmte quäntchen Glück, wie z.B. bei Maxi Neufing`s Schuss aus 16m, der an die Unterkante der Latte klatschte und anschließend den Rücken des Torwarts traf, jedoch konnte er den Ball gerade noch vor der Linie festmachen. In der 16. Min dann nach einem völlig überflüssigen Ballverlust das 2:0 für die Hausherren.

Doch auch diesen Treffer steckte unsere Mannschaft relativ gut weg. Es änderte allerdings nichts in Punkto Abschluß. Berkay Akkoyun, Danny Woitge und Korbinian Thoma hatten gute Einschußmöglichkeiten, vergaben jedoch aus teilweise sehr guten Positionen. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff  war es dann Zacharias Gschrei der sich über rechts durchsetzte und mit einem plazierten Flachschuß ins lange Eck zum 1:2 verkürzte. Jetzt ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Nur zwei Minuten später war der gleiche Spieler wieder zur Stelle. Eine schöne Kombination über Tobias Baarfüsser und Nick Mitgefaller schloß er mit einer Direktabnahme aus ca. 8m zum viel umjubelten 2:2 Ausgleich ab.

In der Halbzeitpause sah man die Euphorie in den Augen der Spieler, die Chance das Spiel zu gewinnen war wieder greifbar und somit die Möglichkeit den Klassenerhalt doch noch zu schaffen. Vom Anstoß weg versuchten wir mit einem offensiven Pressing die Lechrainer unter Druck zu setzen. So ergaben sich immer wieder gute Gelegenheiten, doch man scheiterte ein ums andere mal am immer stärker werdenden Torhüter. Einen Kopfball von Argjend Dedusevic z. B. drehte er mit den Fingerspitzen gerade noch um den Pfosten. Es wollte einfach nicht fallen dieses verflixte Tor und so kam es wie es all zu oft im Fussball ist. Neun Minuten vor dem Ende schossen die Platzherren mit einem Konter das 3:2 und kurz vor dem Ende das 4:2.

Fazit: Wie so oft in dieser Saison konnte unsere Mannschaft spielerisch überzeugen, doch auch in diesem Spiel schaftten wir es nicht, aus zahlreichen guten Torchancen mehr Tore zu erzielen. Gleichzeitig kassierte man wieder durch individuelle Fehler die Gegentore. Auch wenn das nun den Abstieg bedeutet, wollen wir die beiden ausstehenden Partien gegen den TSV Hohenpeißenberg und der JFG Grünbachtal gewinnen um so noch ein einigermaßen versöhnliches Ende zu schaffen. Im Anschluss warten dann noch zwei bis drei Turniere unter anderem eines mit 1860 München, FC Augsburg und der SpVgg Unterhaching. Also Kopf hoch Jung`s wir haben alles versucht, es hat halt nicht gereicht, aber ihr seid eine tolle Truppe!!!!!!!!!!!!

 

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uwe Enzmann

Kommentar verfassen