Zurück
24. April 2016, 19:08 Uhr

4:2 Sieg in Starnberg

Veröffentlicht von

FT Starnberg 09 – TSV Peiting 2:4 (0:3)
0:1 Laurin Hoinka (30.)
0:2 Christoph Enzmann (34.)
0:3 Paul Ansorge (40.)
1:3 Jeremia Nogueira (59.)
2:3 Omar Azad Ahmad (72.)
2:4 Nils Maurer (80.)

Zum Auswärtsspiel bei der FT Starnberg 09 musste Trainer Markus Ansorge nach dem Langzeitverletzten Tobias Strommer auch auf den kurzfristig erkrankten Jonas Fiedler verzichten.

Bei schwierigen Bedingungen, schlechtem Kunstrasenplatz und typischen Aprilwetter hatten die Gastgeber in der Anfangsphase die besseren Möglichkeiten, doch Torhüter Daniel Wimmer verhinderte einen möglichen Rückstand. Keinen einzigen Torschuss konnten die Mannen um Kapitän Paul Ansorge verzeichnen, so war es schließlich nicht verwunderlich das es eine Standardsituation benötigte, um den ersten gefährlichen Schuss auf das Tor der Hausherren zu bringen. Laurin Hoinka legte sich den Ball halbrechts 18m vor dem Tor zurecht und mit einem strammen Flachschuss ließ er den Torhüter keine Chance. Die 1:0 Führung tat unserer Mannschaft sichtlich gut. Immer besser kam man ins Spiel und es dauerte nur vier Minuten bis man auf 2:0 erhöhte. Ein klasse Spielzug mit Ausgangspunkt Matze Heiß der sich an der Torauslinie überragend durchsetzte, das Auge hatte den Ball auf Paul Ansorge zurücklegte, dieser direkt in den Lauf von Christoph Enzmann ablegte, der wiederum mit Links den Ball unhaltbar im Tor versenkte. Als fast mit dem Pausenpfiff Paul Ansorge, der von Nils Maurer mustergültig bedient wurde, zum 3:0 traf, schien die Partie bereits entschieden.

Nachdem Seitenwechsel hatte man noch die eine oder andere Möglichkeit mit dem 4:0 alles klar zu machen, doch dies scheiterte an der letzten Entschlossenheit bzw. am letzten Pass. Als die Hausherren dann innerhalb von Zehn Minuten mit zwei Kopfballtoren nach zwei Standards auf 2:3 verkürzten, wurde es noch einmal zur Zitterpartie. Erst als Nils Maurer in der fünften Minute der Nachspielzeit mit einem sehenswerten Heber das 4:2 erzielte, hatte man den „Dreier“ unter Dach und Fach.

Fazit: Ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenerhalt, welcher auch zeigte, dass die Mannschaft insbesondere auch kämpferisch dagegen halten kann, wenn es mal spielerisch nicht so gut läuft.

Aufstellung: Daniel Wimmer, Andreas Knauer, Fabian Hofmann, Ludger Manow, Stefan Neumeier, Laurin Hoinka, Paul Ansorge, Christoph Eberle, Mathias Heiß, Christoph Enzmann, Maximilian Lory, Nils Maurer (A), Taulant Dedushaj (A), Johannes Rohrmoser(A).

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uwe Enzmann

Kommentar verfassen