Zurück
5. Mai 2016, 11:10 Uhr

Schmerzliche Niederlage in Weilheim

Veröffentlicht von

TSV Weilheim – TSV Peiting 2:0 (1:0)
1:0 Bennett Linke (FE;10.)
2:0 Philipp Knoll (52.)

Am Ende standen wir mit leeren Händen da, was wenn man das Spiel im nachhinein betrachtet, völlig unverdient ist. Gleich zu Beginn des Spieles hatte bereits zweimal Berkay Akkoyun die Führung auf dem Fuß, doch beide Male verzog er freihstehend nur ganz knapp. Ebenfalls kanpp scheiterten Tobias Baarfüsser und Maxi Neufing. Beim ersten gefährlichen Angriff der Weilheimer gab es dann doch für alle sehr überraschend Elfmeter. Maxi Heiß spitzelete doch klar den Ball zur Ecke was der Unparteische leider aber als Foulspiel bewertete.

Aber auch durch diesen Rückschlag lies man sich nicht aus dem Konzept bringen. Immer wieder rannte man auf das Gehäuse der Hausherren zu. Leider fehlte hier bereits die letzte Entschlossenheit ein Tor zu erzielen. Entweder der letzte Pass wurde zu ungenau gespielt oder man war im Abschluss nicht konsequent genug. Als dann Maxi Heiß ein schönes Solo mit einem beherzten Schuß abschloss, war dann auch noch der Torhüter zur Stelle, der den Ball mit den Fingerspitzen um den Pfosten zur Ecke lenkte.

Nach dem Wechsel verflachte das Spiel ein wenig. Doch nach ca. 10. Minuten übernahmen wir wieder klar das Kommando. Aber leider änderte sich nichts an unserer Abschlussschwäche am heutigen Tag. Man hatte das Gefühl der Ball wollte einfach nicht rein. So scheiterte Maxi Neufing mit einer herrlichen Direktabnahme, sowie Kapitän Tobias Baarfüsser am glänzed reagierendem Keeper. Wir hatten noch mehrere gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, doch dann ist es wie so oft im Fussball, wenn man vorne das Tor nicht macht, bekommt man es hinten. Einer der in der zweiten Halbzeit immer wieder gefährlichen Konter nutzten die Weilheimer in der 52. Minute zur Entscheidung.

Fazit: Hier wäre sicherlich mehr drin gewesen, aber es fehlte heute im letzten Drittel der letzte Zug zum Tor bzw. konnten wir unser Kombinationspiel nur teilweise aufblitzen lassen. In vielen Situationen waren wir einfach zu hektisch und mit zu vielen Einzelaktionen beschäftigt, anstatt den Ball laufen zu lassen. Doch wir werden uns auch von dieser Niederlage nicht von unserem Weg abbringen lassen und jetzt in den nächsten drei Wochen weiter an uns arbeiten und uns auf das Spiel gegen den Tabellenführer TSV Herrsching am Dienstag 31. Mai am Bachfeld um 18.30 Uhr vorbereiten.

Aufstellung: Marcel Pätzold, Tobias Baarfüsser, Lukas Würzle, Maxi Heiß, Louis Grothmann, Argjend Dedusevic, Berkay Akkoyun, Danny Woitge, Maxi Neufing, Korbinian Thoma, Tim Enzmann

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uwe Enzmann

Kommentar verfassen