Zurück
30. Oktober 2018, 21:03 Uhr

Arbeitssieg gegen Hohenfurch!

Veröffentlicht von

SG Hohenfurch – TSV Peiting 2:4 (2:2)
0:1 Jonas Fiedler (11.)
1:1 Sebastian Böhm (28.)
1:2 Jonas Fiedler (36.)
2:2 Markus Fichtl (41.)
2:3 Tobias Strommer (81.)
2:4 Christoph Enzmann (86.)

 

Aufstellung: Julian Floritz – Niklas Seiler (68. Christoph Schratt), Tobias Strommer, Maxi Heiß, Quirin Werner – Jonas Fiedler, Jonas Zurl – Michael Floritz (64. Tobias Kuhn), Christoph Enzmann, Johannes Rohrmoser – Nico Herbst

Hohenfurch | Nachdem Heimsieg gegen Fuchstal wollte unsere A-Jugend den nächsten Sieg einfahren.
Leider musste man, was den Kader anging, auf Stefan Neumeier, der krankheitsbedingt ausfiel und weiterhin auf den Langverletzten Ludger Manow verzichten.

Das Spiel war taktisch geprägt und über lange Zeit relativ ausgeglichen. Die Peitinger kamen besser und schneller ins Spiel und hatten durch die Offensivreihe mehr Torchancen als der Gastgeber. Nach elf Spielminuten ging Peiting nach einem Eckball, der von Michael Floritz getreten wurde und von Jonas Fiedler schön ins lange Eck geköpft wurde in Führung.
In der 28. Spielminute hatte Hohenfurch die erste Gelengenheit zum 1:1 Ausgleichstreffer genutzt, welcher nach einem traumhaften und unhaltbaren Schuss unter die Latte ging. Bereits acht Minuten später konnte wiederum Jonas Fiedler nach einem perfekten Zusammenspiel mit Johannes Rohrmoser aus spitzem Winkel das 2:1 für den Gast aus Peiting erzielen.
In der 41. Minute konnte Hohenfurch den 2:2 Halbzeittreffer nach einer Flanke erzielen, jedoch hätte dieser Gegentreffer verhindert werden müssen.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit attackierte Peiting die Abwehrreihe früher, sodass Peiting das Spiel unter Kontrolle hatte. Das Spiel verlor jedoch die Intensität und es geschahen auf beiden Seiten mehr Fehler.
Gegen Ende der Begegnung hatte Peiting nochmal einige Torchancen. Durch neuen Schwung, der von der Bank kam, konnte Tobias Strommer nach einer schönen Passstafette und einem kurzem Solo den Ball per Spannstoß in die linke Ecke des Tors hämmern.
Da Hohenfurch gewillt war, den Ausgleichstreffer zu erzielen ergab sich in deren Defensive einige offene Räume und 4 Minuten vor Schluss konnte Christoph Enzmann die vorzeitige Entscheidung zum 4:2 Endstand erzielen.

Aufgrund der Leistung gehen wir mit gutem Gefühl in die nächste Trainingswoche und sind auf das nächste Heimspiel gegen den SV Raisting am Sonntag um 15:00 hochmotiviert.

– Nico Herbst –

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Kommentar verfassen