Zurück
31. Oktober 2019, 15:00 Uhr

Auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen

Veröffentlicht von

FT Jahn Landsberg – TSV Peiting 0:2 (0:1)
0:1 Christoph Enzmann (32.)
0:2 Benedikt Multerer (75.)

 

Aufstellung: Julian Floritz – Alexander Karbach, Thomas Salzmann, Christoph Wagner, Martin Pakleppa – Nicola Haser, Christoph Hertl (65. Florian Meier), Florian Wörle, Benedikt Multerer (61. Sebastian Krötz), Christoph Enzmann (60. Matthias Lotter), Andreas Stadler

Landsberg | Nachdem die FA Peiting aus den letzten vier Saisonspielen bereits 10 Punkte verbuchen konnte, reiste man mit gestärkten Selbstbewusstsein zum ersatzgeschwächten Jahn Landsberg. Aufgrund mehrerer Ausfälle bei den Gastgebern wurde das Spiel auf die äußerst ungewöhnliche Zeit sonntags 12:00 Uhr verschoben.

Nach einem verhaltenen Start der Partie gelang es der FA Peiting nach mehreren Chancen innerhalb weniger Minuten durch einen Sonntagsschuss von Christoph Enzmann in der 32. Spielminute in Führung zu gehen. Er fasste sich nach Zuspiel von Florian Wörle ein Herz, zog aus knapp 25 Metern ab und ließ dem Torwart keine andere Wahl als den Ball aus dem Netz zu holen. Bis auf weniger kleinerer Möglichkeiten gab es in Halbzeit eins keine weiteren Highlights zu verzeichnen.

In der zweiten Halbzeit wurde von Zeit zu Zeit immer deutlicher, dass der Jahn nicht in Bestbesetzung auf dem Platz stand. So erspielten sich die Peitinger Chance um Chance, wobei einige unter die Kategorie „Hundertprozentige“ gefallen sind. Lediglich Benedikt Multerer gelang es in der 55. Spielminute einen Angriff erfolgreich abzuschließen. Im restlichen Spielverlauf hätte die FA noch ordentlich an der Tordifferenz schrauben können. Man lief jedes Mal wieder mit der Offensivreihe um Christoph Hertl, Benedikt Multerer, Christoph Enzmann, Florian Wörle und Andreas Stadler auf die dezimierte Jahn-Abwehr zu und schaffte es nicht, in zahlreichen Überzahlsituationen den Ball im Netz unterzubringen. So hätte der sehr engagierte Florian Wörle zweimal, in der 65. Minute und in der 84. Minute, die Peitinger Führung ausbauen können. Ebenso hatte es Matthias Lotter mit einem Abschluss, der knapp übers Tor strich, verpasst, den Sack endgültig zu zu machen. Außerdem konnten Sebastian Krötz aus aussichtsreicher Schussposition und Christoph Enzmann per Freistoß an den Querbalken den 1:3-Treffer nicht erzielen.

So muss sich die Mannschaft um Trainer Fabian Melzer zuletzt aufgrund der fahrlässigen Chancenverwertung mit einen für den Spielverlauf mageren 2:0 zufrieden geben. Letztendlich zählen allerdings nur die drei gewonnenen Punkte, die die FA Peiting am Tabellennachbar SV Mammendorf vorbei auf Platz 3 klettern lassen. Die Konkurrenten verloren am Vortag überraschend bei vorherigen Tabellenschlusslicht, dem SC Oberweikertshofen II.

 

Bericht von Sebastian Krötz

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Kommentar verfassen