Zurück
18. September 2018, 14:14 Uhr

Auftakt par Excellence! 11:2 Sieg in Eppishausen

Veröffentlicht von

15.09.2018

SC Eppishausen – TSV Peiting   2:11 (0:4)
0:1 (6. Lisa Amberg)
0:2  (16. Lisa Amberg)
0:3  (26. Vroni Buchberger)
0:4 (38. Kristin Seichter)
0:5 (48. Kristin Seichter)
0:6 (52. Lisa Amberg)
1:6 (56.)
1:7 (72. Kristin Seichter)
1:8 (75. Lisa Amberg)
2:8 (77.)
2:9 (78. Conny Lory)
2:10 (87. Nadja Gromes)
2:11 (89. Maresa Kalischko)

 

Aufstellung: Tamara Mayr. Lisa Amberg, Elisabeth Unhoch, Rebekka Gebauer, Anna-Lena Leddermann, Pauline Gindhart, Constanze Lory, Veronika Buchberger, Nadja Gromes, Hannah Prielmeier, Kristin Seichter. Johanna Seidel (55. für Leddermann), Luisa Kechele (53. für Lory), Maresa Kalischko (43. für Gindhart)

Eppishausen |Mit einem mehr als deutlichen Ergebnis und einem gelungenen Spiel legten die Peitingerinnen einen vielversprechenden Saisonauftakt hin.
Die ersten vier Treffer fielen fast im Zehnminutentakt und zeigten deutlich die Überlegenheit der Gäste auf.
Bereits nach 6 Minuten gelang Lisa Amberg die Führung. Nach gutem Spielaufbau aus der Defensive legte Neuzugang Vroni Buchberger den Ball passgenau in den Lauf von Lisa Amberg, diese zog über außen Richtung Tor und legte den Ball souverän flach ins Eck. Zehn Minuten später nutzte Lisa Amberg ihre nächste Möglichkeit nach einer mit viel Übersicht in die Spitze gespielten Vorlage die erneut von Vroni Buchberger kam.  Völlig verdient ging man mit 2:0 in Führung. Den dritten Treffer erzielte Vroni Buchberger, nachdem sie von Hannah Prielmeier mit einem guten Zuspiel bedient worden war. In dieser ersten Hälfte des Spiels gelang Eppishausen kaum ein Vorstoß in Richtung Peitinger Tor, und wenn doch war in der gut gestaffelten Abwehr oder spätestens bei Tamara Mayr im Tor Endstation. Sieben Minuten vor der Pause setzte sich dann erneut Lisa Amberg über Außen durch und bediente Jungspielerin Kristin Seichter, die dann sicher zum 4:0 Halbzeitstand für Peiting einnetzen konnte.
Wer jetzt gedacht hatte, das Team von Trainer Reinelt schaltet einen Gang zurück und verwaltet das Ergebnis hatte sich getäuscht – es ging munter weiter und bereits wenige Minuten nach Wiederangriff erhöhten Kristin Seichter und erneut Lisa Amberg auf 0:6 aus Sicht der Gastgeberinnen.

Nach einer kleinen Unachtsamkeit gelang zwar dann den Eppishausenerinnen ein Treffer, doch Peiting legte nach, Kristin Seichter stellte in der 72. Minute den alten Abstand wieder her. Erneut nach einem schönen Zuspiel in die Spitze von Vroni Buchberger stellte Kristin mit ihrem dritten Treffer auf 1:7  Kurz darauf beendete Lisa Amberg ein temporeiches Solo ohne Mühe mit ihrem vierten Tor. Damit war Lisa Amberg war in punkto Chancenauswertung ziemlich nah an der 100% Marke.
Zwar musste man dann nach einem ungenauen Zuspiel im Aufbau den zweiten Gegentreffer hinnehmen, doch alle weiteren Versuche der Eppishausenerinnen scheiterten spätestens an der gut aufgelegten Torhüterin Tamara Mayr.
In der Schlussphase des Spiels konnten sich noch drei weitere Spielerinnen an der überreichen Torausbeute beteiligen: Constanze Lory verwandelte eine Querpass nach Vorarbeit von Vroni Buchberger. Dann Nadja Gromes, die ebenfalls einen Querpass im Tor unterbrachte. Zu guter Letzt startete Pauline Gindhart ein Solo von der Mittellinie aus, scheiterte an der Torfrau des Gegners aber das Werk vollendete Maresa Kalischko  die goldrichtig stand und sicher einlegte.

Natürlich nimmt man aus dieser Begegnung einiges an Selbstvertrauen für den weiteren Verlauf der Runde mit.
Allerdings pausiert Peitings erste am kommenden Wochenende und kann erst am 29.09. in Eggenthal zeigen, ob man an den Auftakts Erfolg anknüpfen kann.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Theda Smith-Eberle

Kommentar verfassen