Zurück
27. September 2020, 16:43 Uhr

Auswärtspleite zum Restart

Veröffentlicht von

FC Penzing – TSV Peiting 2:0 (1:0)
1:0 Josef Noder (32.)
2:0 Kasper Macierzynski (85.)

Aufstellung: Alexander Mayr – Alexander Karbach (46. Elias Heiß), Thomas Salzmann, Stefan Pakleppa, Tobias Hindelang – Florian Meier (82. Matthias Wawrzyniak), Nicola Haser, Michael Horner (64. Christoph Enzmann) – Christoph Hertl, Florian Wörle (76. Andreas Stadler), Benedikt Multerer  

Penzing | Nicht nur schönes Fußballerwetter und ein perfekter Rasen empfing uns im ersten Pflichtspiel beim FC Penzing, sondern auch sehr strukturierte Anweisungen des Gastgebenden zur Einhaltung der Corona-Maßnahmen für Spieler, Betreuer sowie Zuschauer.

Nach der langen Pause begann die Partie erst einmal mit Abtasten und verhältnismäßig ruhigen Spiel auf beiden Seiten. Nach wenigen Minuten entwickelte es sich jedoch immer mehr zu einem richtig guten Topspiel mit kleineren Halbchancen auf beiden Seiten. Das Spiel hatte viel Tempo und ging hin und her, jedoch fehlten auf beiden Seiten im letzten Drittel der zwingende letzte Pass, der dann eine richtige Torchance einleiten könnte. Auf Peitinger Seite wurde Beni Multerer immer wieder gut über die rechte Seite zur Grundline durchgeschickt, die Flanken wurden jedoch meist geklärt oder fanden keinen Abnehmer. Nach rund einer halben Stunde wurde wiederum Multerer mit einem tollen Pass durch die letzte Abwehrkette freigespielt und konnte aufs Tor zulaufen, im letzten Moment bekam der Verteidiger den Fuß noch dazwischen. Fast im Gegenzug war es dann geschehen. Ein Ballverlust im Peitinger Spielaufbau nutze Penzing zur 1:0-Führung. Zu diesem Zeitpunkt verdient, da sie zuvor schon eine ähnliche Großchance ausgelassen hatten. 

In der zweiten Halbzeit kam der TSV Peiting zunehmend besser ins Spiel. Fabian Melzer stellte seine Männer, speziell im Zentrum, neu ein und prompt bekamen die Gäste mehr Zugriff und auch die ein oder andere Torchance. Man spielte klar hinten heraus und kombinierte sich mit schönen Spielzügen weit in die gegnerische Hälfte. Christoph Enzmann und Nicola Haser hatte gute Torabschlüsse, die der Keeper allerdings gut parierte. Einen sehenswerter Kopfball von Enzmann vereitelte der Penzinger Keeper mit einer Glanztat. Zu diesem Zeitpunkt wäre das 1:1 hochverdient gewesen. Die Gastgeber setzten nur noch auf Konter und waren damit letztlich auch erfolgreicher. 15 Minuten vor dem Ende konnte Thomas Salzmann einen solchen noch kurz vor der Linie klären, nachdem unser Schlussmann Alexander Mayr umspielt wurde. Jedoch gelang dies in der 85. Minute nicht mehr und der Penzinger Stürmer schob zum 2:0 Endstand ein.

Mund abputzen und weitermachen heißt es jetzt für die Peitinger Jungs! Denn mit dem Pokalheimspiel gegen den VfL Denklingen am Mittwoch und dem Ligaheimspiel gegen den TSV Oberalting am Samstag stehen schon die nächsten wegweisenden Spiele auf dem Programm. 

Bericht von Christoph Hertl

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.