Zurück
21. November 2018, 17:29 Uhr

B-Junioren gehen mit 11 Siegen in Folge in die Winterpause

Veröffentlicht von

TSV Peiting – SV Söcking 7:0 (3:0)

Torschützen: Tobi Kuhn  (10 Min.); Argjend Dedusevic (12 Min.); Martin Helzel (35 Min.) Lukas the Doppelpacker Würzle (42 + 76 Min.); Tobi Kirchbichler (49 Min.) Leo Dupont-Christ (63 Min.)

Eingesetze Spieler: Marcel Pätzold, Sebastian Stieler, Maxi Heiß, Tobi Kirchbichler, Christoph Schratt, Tobias Kuhn, Leo Dupont-Christ, Argjend Desusevic, Martin Helzel, Lukas Würzle, Korbinian Thoma, Raphael Weiß, Kevin Baltot, Berkay Akkoyun, Moritz Herberle

Peiting | Gegen einen völlig überforderten Gegner aus Söcking erspielten sich die Peitinger Jungs einen souveränen und völlig verdienten 7:0 Sieg, der jedoch noch viel höher hätte ausfallen müssen. Zu erwähnen ist, das der umgebaute Stürmer Lukas Würzle seinen ersten Doppelpack erzielte und den anderen Mitspielern einmal vormachte wie souverän und einfach man den Ball über Linie bringen kann. Ansonsten war das Spiel total einseitig und der Gegner war bis auf eine Situation völlig unter Kontrolle.

TSV Erling-Andechs – TSV Peiting 0:1 (0:0)

Torschützen: Berkay Akkoyun (76. Min.)

Eingesetze Spieler: Sebastian Stieler, Maxi Heiß, Tobi Kirchbichler, Christoph Schratt, Tobias Kuhn, Argjend Desusevic, Martin Helzel, Lukas Würzle, Korbinian Thoma, Raphael Weiß, Berkay Akkoyun, Moritz Herberle, Jonas Hübner

Herrsching | Im letzten Punktspiel trafen die Jungs aus Peiting auf den Gegner des TSV Erding-Andechs. Die Mannschaft agierte von Anfang an überlegen und drängte den Gegner in die totale Defensive. Es wurde teilweise sehr schön kombiniert und man erspielte sich immer mehr Torchancen, die aber wie sooft in der gesamte Runde ungenutzt blieben. Der Gegner beschränkte sich voll auf die Defensive und kam nur mit gelegentlichen Kontern in die Nähe des Peitinger Strafraumes. Diese Angriffe waren aber sichere Beute der Peitinger Abwehr um den wie immer souverän spielenden Maxi Heiß. Alle was dann überhaupt noch irgendwie aufs Tor kam war kein Problem für den an diesem Tag im Tor stehende Sebastian Stieler. Leider war er es, der dann auch noch einen Elfmeter vergab und somit auch dafür sorgte das man den Gegner nicht früher in die Knie zwingen konnte.

Weil es nicht gelang eine Führung zu erzielen ging man torlos in die Halbzeit. In der 2ten Halbzeit ging das Spiel genauso weiter. Peiting drängte und erspielte sich viele weitere Chancen, aber weiter ohne Erfolg. Der Gegner war nun nur noch damit beschäftigt den Punkt zu retten. Die Zeit wurde knapp und nun spielten die Jungs noch offensiver. Genau in der Phase hatten dann Erling-Andechs eine richtig gute Chance die aber Gott sei Dank nicht genutzt wurde, denn das hätte die Spielverlauf völlig auf den Kopf gestellt. Nach einer tollen Vorbereitung von Christoph Schratt vergab Berkay Akkoyun zum wiederholte mal völlig freistehend. Nun stellten sich schon alle auf ein 0:0 ein und es waren nur noch wenige Minuten zu spielen. In der 76 Minute war es dann Maxi Heiß der sich den Ball schnappte und mit einem tollem Alleingang über fast den ganzen Platz maschierte. Seinen mustergültigen Pass nahm Berkay Akkoyun auf und diesmal konnte er die Nerven behalten und somit den späten aber verdienten Sieg doch noch sichern. Maxi musste nach diesem Alleingang erstmal Sauerstoff tanken. Kurz danach war dann Abpfiff und die Freude bei allen Spieler war riesengroß.

Mit nun 33 Punkten und 41:8 Toren geht man ungeschlagen in die Winterpause. Man hat somit auch die meisten Tore geschossen und die wenigsten Gegentore zugelassen. Dies ist ein super Erfolg für die gesamte Mannschaft und darauf kann man absolut stolz sein. Der ganze Erfolg darf aber nicht darüber hinweg täuschen, das man einige Spiele auch das Glück auf seiner Seite hatte und das man bei einigen Spielen weit aus mehr Tore hätte schiessen können. Auch an der Ausbeute der 11-Meter ist noch zu arbeiten. Hier wurden mehr verschossen als verwandelt und das war auch ein Grund warum das ein oder andere Spiel dann doch eine Zitterpartie wurde. Es gibt noch einiges zu tun für die Rückrunde. Vor allem am Passspiel und an der Chancenverwertung muss gearbeiten werden. Wenn die Jungs hier noch konzentrierter im Training arbeiten wird die Rückrunde bestimmt genauso erfolgreich werden. Das Ziel für das Team ist ja klar.

Zu erwähnen ist noch, dass die Jungs mit einer sehr guten Trainingsbeteiligung glänzen und sich auch daran halten sich rechtzeitig abzumelden wenn sie nicht können. Wenn das nicht der Fall freut sich der Kassenwart der genau darüber Buch führt was alles nicht eingehalten wurde, damit zum Saisonende die Kasse für eine tolle Abschlußparty voll ist. Nur für verschossene Elfmeter gibt es bisher noch keine Strafe. Das hätte schon alleine gereicht um zumindest das Essen zu zahlen :-).

 

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uli Stanke

Kommentar verfassen