Zurück
27. September 2019, 10:32 Uhr

Bittere Pille in Denklingen

Veröffentlicht von

VfL Denklingen – TSV Peiting 3:1 (0:1)
0:1 Andreas Stadler (24.)
1:1 Simon Ried (47.)
2:1 Simon Ried (83.)
3:1 Stephan Schilcher (86.)

 

Aufstellung: Julian Floritz – Alexander Karbach, Thomas Salzmann, Christoph Eberle, Elias Heiß – Sebastian Krötz (62. Christoph Hertl), Florian Meier, Nicola Haser, Florian Wörle, Christoph Enzmann (69.Safiulla Maleki), Andreas Stadler (46. Matthias Lotter)

Denklingen | Betrachtet man die letzten Ergebnisse des TSV Peiting 1 ist erkennbar, dass ein auf und ab zwischen Sieg und Niederlage sich stetig abwechselt. Würde sich der Trend der letzten Spiele den Peitingen weiterverfolgen, droht nach dem letzten Heimsieg eine Auswärtspleite gegen Denklingen. Doch dies will das Team um Trainer Fabian Melzer und Christian Schuster im heutigen Derby gegen Denklingen verhindert.

Nach einem eher verhaltenen Antasten der beiden Mannschaft, sorgte Alexander Karbach und Lukas Greif für die erste nennenswerte Aktion (15.). Nach einem Zweikampf im Strafraum forderten die Denklinger einen Strafstoß. Der Schiedsrichter sah diese Situation anders und gab keinen Elfmeter für die Gastgeber. Die erste gefährliche Aktion der Gäste Mitte der ersten Hälfte zeigte dann Erfolg. Nach guter Vorarbeit über die linke Außenbahn durch Christoph Enzmann landete der Ball bei dem einlaufenden Florian Wörle. Er bediente den von hinten kommenden Andreas Stadler, der dann das Leder zum 0:1 in die Maschen schoss. Das Tor sorge für Aufschwung bei den Gästen, die dadurch keine Torchancen mehr zuließen aber auch die Gelegenheit zum Erhöhen verpassten.

Bis zum Halbzeitpfiff… Zu verträumt starteten die Peitinger in die zweite Hälfte der Partie. Nach dem Anstoß der Gäste folgte ein unnötiger Freistoß für den VfL am Strafraumeck. Simon Ried konnte so per direkten Freistoß in der 47. Spielminute seine Mannschaft zurück ins Spiel bringen. Daraufhin folgten einige Chancen der Gastgeber. Die größte Chance für die erneute Führung vergaben aber in der 60. Spielminute der TSV. Wieder war es die linke Seite die für eine aussichtsreiche Chance sorgte. Sebastian Krötz konnte die miteinlaufenden Spieler Lotter und Wörle nur bedingt gut bedienen. Dennoch konnte Florian Wörle den Ball aufs Tor bringen. VfL-Keeper Manuel Seifert verhinderte mit einer Glanzparade den Rückstand. In der Schlussphase war dann Simon Ried beim 2:1 (83.) zur Stelle. Elias Heiß verlängerte unfreiwillig eine Flanke, vom vorher verdächtig im Abseits stehenden Karg. Julian Floritz verhinderte noch den Hattrick vom allein einlaufenden Simon Ried. Wenig später machte Stephan Schilcher (86.) nach einem Freistoß mit seinem Schuss aus dem Hintergrund, der zum 3:1 einschlug, den Deckel auf den Heimdreier.

Nun geht es am Samstag um 15:00 Uhr gegen den Aufsteiger aus Weil. Auf heimischen Boden will man die drei Punkte in Peiting behalten.

 

Bericht von Florian Wörle

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Kommentar verfassen