Zurück
8. April 2019, 12:59 Uhr

D2-Jungs starten mit 6 Punkten in die Rückrunde!

Veröffentlicht von

Böbing/Peiting – Erst verschlafen unsere D2-Jungs den Saisonauftakt, aber dann folgen 2 richtig starke Auftritte. Zum Auftakt setzte es eine 0-3 Niederlage in Böbing, aber schon 3 Tage später rehabilitierte man sich mit einem 4-1 Erfolg im Heimspiel gegen Polling und beim 7-0 gegen Hohenfurch folgte eine Gala-Vorstellung.

Zum Rückrundenstart ging die Reise nach Böbing. Leider sind wir da aber nie so richtig angekommen. Viel zu ängstlich in den Zweikämpfen und keine Laufbereitschaft – so kannst du gegen einen körperlich übermächtigen Gegner nicht bestehen. Auch mit den langen Bällen hatten wir viele Probleme. Die letzten Gegner (Rosenheim, Grünwald, Fürstenfeldbruck) spielten hinten immer raus und dies war hier nie der Fall. Selbst wenn wir uns bis zur Mittellinie zurückfallen ließen kam der lange Ball und den konnten wir leider selten für uns gewinnen. Zur Pause lagen wir mit 0-1 im Rückstand und es wäre noch alles drin gewesen. Wir starteten dann auch mit etwas mehr Schwung in Halbzeit 2 und hatten auch gleich die Möglichkeit zum Ausgleich. Leider ging die Kugel knapp vorbei und praktisch im Gegenzug fiel das 0-2. Kurz darauf kassierten wir dann noch einen Treffer und damit war die Begegnung auch gelaufen.

Den Start in die Rückrunde hatten wir uns natürlich anders vorgestellt, aber zum Glück hatten wir gleich 3 Tage später die Möglichkeit uns zu rehabilitieren. Der SV Polling kam zum Nachholspiel nach Peiting. Unsere Jungs machten vor der Partie schon wieder große Augen, als sie die Pollinger Jungs beim Aufwärmen sahen. Im Schnitt waren wir einen Kopf kürzer, aber in dieser Partie sollte dies kein Faktor sein. Wir stellten auf einigen Positionen um und starteten sehr konzentriert in die Begegnung. Schon in der 4. Minute machte Lukas Greil das 1-0 und die Pollinger hatten so ihre Probleme mit unserer Geschwindigkeit. Hinten ließen wir überhaupt nichts zu und nach vorne erspielten wir uns immer wieder Chancen. Kurz vor der Halbzeit fiel dann das überfällige 2-0. Raphael Schmid schickte Lukas Greil auf die Reise, der wunderbar in den Rückraum legte und Manuel Keller nagelte die Kugel in den Pollinger Kasten.

Auch in der 2. Hälfte änderte sich nichts am Spielverlauf. Wir kontrollierten die Partie und erhöhten durch einen Doppelschlag von Lukas Greil und Raphael Schmid auf 4-0. Damit war das Spiel entschieden, auch wenn die Pollinger nach einem Eckball noch den Ehrentreffer erzielten.

Zum Derby kam es dann am Wochenende und da vernaschten unsere Jungs den SV Hohenfurch. Nach einer wirklichen Gala-Vorstellung stand es am Ende 7-0 und damit waren die Gäste noch gut bedient, weil wir noch jede Menge Chancen vergaben. Spielerisch war es wirklich ein Traum, was unsere Jungs da zeigten. Die beiden ersten Treffer durch Manuel Keller waren wie aus dem Lehrbuch. Ruhiger Spielaufbau – ein Doppelpass im Mittelfeld – viel Platz für einen Steckpass, bzw. eine wunderbare Flanke und Manuel versenkte einmal mit einem platzierten Schuss und zum 2-0 mit einem Kopfball. Da gab es jede Menge Beifall von den gut besetzten Rängen!;-) Unser 3er-Mittelfeld mit Leo Wollschläger, Lukas Greil und Raphael Schmid harmonierte prächtig und so erspielten wir uns zahlreiche Chancen, die wir dann aber auch reihenweise vergaben. Erst im 2. Durchgang wurde die Chancenverwertung etwas besser. 3x Lukas Greil und noch ein Doppelpack von Manuel Keller, sorgten dann für den Endstand von 7-0. Unsere Abwehrreihe mit Ender Cicekli, Maxi Seidel, Lorenz Edelmann und Raffael Mayr stand wieder absolut sicher, so dass unser Moritz Edinger im Tor nur selten Arbeit bekam. Auch die Jungs von der Bank (Paulus Heiland, Silvan Dopfer und David Schmutz) fügten sich wunderbar ein und wir konnten fleißig durchwechseln.

Jetzt freuen wir uns auf ein paar schöne Tage am Gardasee. Am kommenden Wochenende starten wir ins Trainingslager und dort bereiten wir uns auf die nächsten Aufgaben vor!

Im Einsatz waren: Moritz Edinger – Ender Cicekli, Maxi Seidel, Lorenz Edelmann, Raffael Mayr, David Schmutz – Raphael Schmid, Leo Wollschläger, Lukas Greil, Silvan Dopfer – Manuel Keller, Paulus Heiland

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Michael Schmid

Kommentar verfassen