Zurück
/
6. Mai 2019, 21:42 Uhr

D3-Hinrunde endet mit einer bitteren Heimpleite

Veröffentlicht von

30.04.19:

Spiel/Ergebnis:     Peiting  :  Dettenschwang      0:4

Kader:

Jonas Fischer- Marino Cosimo, Tobias Saal, Justin Kreiter, Fidan Rexhepi, Filippo Liviero, Luis Gropper, Robin Trautmann, Noah Pöppel

Um für den Auftakt der Rückrunde gut gewappnet zu sein, und den Anschluss an die vorderen Gegner nicht zu verlieren, nahmen wir uns vor zu siegen. Leider kam es zu einer bitteren Heimpleite.

Das Endergebnis von 0:4 der total effektiven und cleveren Dettenschwanger spiegelt aber die Leistung unserer Peitinger Jungs nicht wieder. Wir erarbeiteten uns gute Chancen, gaben niemals auf, auch wenn wir – wieder mal- sehr früh zurück lagen. In der Verteidigung waren wir einfach nicht entschlossen genug, den Ball aus der Gefahrenzone zu klären.  So hatten wir das Nachsehen. Wir kamen in der 1.Halbzeit zu vielen guten Ausgleichsmöglichkeiten. Uns fehlte die Kaltschnäuzigkeit  auch mal aus der 2. Reihe draufzuhalten und auch das Glück war nicht auf unserer Seite. Zu guten Gelegenheiten kamen Noah Pöppel, Justin Kreiter. Der Ausgleich wollte nicht fallen, somit rächte sich es dann sehr bitter und zu Halbzeit lagen wir mit 0:3 zurück. Dettenschwang agierte in den Angriffen geschlossener und war im Abschluss abgezockter.

In der 2. Halbzeit nahmen wir uns vor weiter zu arbeiten, zunächst fingen wir uns das 0:4 ein.  Ein Elfmeter für uns, war dann eine gute Möglichkeit aufzuschließen, dennoch fehlte auch hier das Glück für den schon längst überfälligen Treffer. Der gut platzierte Elfmeter von (Paolo) Marino Cosimo knallte an den Pfosten. Die Jungs gaben sich aber niemals auf und versuchten alles, um zumindest einen Ehrentreffer zu erzielen. Luis Gropper hatte kurz vor Schluss eine riesen Möglichkeit zum Treffer , aber auch hier fehlte einfach die letzte Abgezocktheit.

Fazit: Tolle Moral, fleißige Laufarbeit, gute Chancenerarbeitung  wurden leider nicht belohnt.

 

 

Kategorisiert in: ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Rainer Hofmann

Kommentar verfassen