Zurück
17. Mai 2016, 11:06 Uhr

Der Aufwärtstrend hält an

Veröffentlicht von

SC Oberweikertshofen U23 II – TSV Peiting 1:2 (0:1)
0:1 Markus Riedl (29.)
0:2 Benjamin Blatt (48.)
1:2 Michael Arndt (75.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Sebastian Krötz (65. Christian Schuster), Thomas Salzmann, Christoph Wagner, Tobias Freiberger — Martin Pakleppa, Stefan Pakleppa, Marian Hornung, Benjamin Blatt (65. Mert Genc) — Markus Riedl, Korbinian Kechele
Ersatzspieler: Christian Steeb

Peiting | Dank einer erneut starken Leistung konnte unsere Mannschaft zum zweiten Mal in Folge einem Aufstiegskandidaten ein Bein stellen. Nach dem 2:1-Heimsieg gegen Oberalting eine Woche zuvor, gelang uns beim aktuellen Tabellenzweiten SC Oberweikertshofen U23 II ebenfalls ein hochverdienter 2:1-Erfolg. Mit etwas mehr Abgeklärtheit und Ruhe vor dem gegnerischen Tor hätte der Sieg durchaus auch höher ausfallen können.

Während die Gastgeber in der gesamten Partie hauptsächlich durch Standardsituationen Gefahr ausstrahlten, gelang es unseren Jungs des Öfteren, sich sehenswert bis in den Strafraum durchzuspielen. Leider ließ man dann wie gesagt die letzte Konsequenz vermissen. In der 29. Minute gelang A-Jugendspieler Markus Riedl das 0:1, als er nach einem weiten Pass von Benni Blatt alleine auf das SCO-Gehäuse zusteuerte und das Leder überlegt ins linke Eck schoss. Bei diesem Treffer war das Glück auf unserer Seite, denn Markus stand bei Bennis Zuspiel relativ klar im Abseits.

Bereits drei Minuten nach Wiederbeginn ließ die FAP dann das 0:2 folgen. SC-Keeper Matthias Niedermair konnte einen Freistoßknaller von Korbi Kechele nicht festhalten, so dass Benni Blatt aus kurzer Distanz abstauben konnte. Leider war Benni in den Minuten danach das Schussglück nicht mehr so hold, sonst wäre nach einer guten Stunde schon alles klar gewesen. So musste man im Dauerregen doch bis zum Schluss bangen, bis der Sieg unter Dach und Fach war. Nachdem SCO-Angreifer Mehmet Ayvaz den Ball in der 66. Minute noch an den Pfosten bugsiert hatte, gelang Michael Arndt eine Viertelstunde vor Abpfiff nach einem Eckball doch der Anschlusstreffer für seine Farben. Der anschließenden Schlussoffensive hielt unsere erneut glänzend agierende Defensive um Thomas Salzmann & Co. aber gut stand und konnte sich über einen erneuten „Big Point“ im Kampf um den Klassenerhalt freuen.

Mit 33 Punkten rangiert man nun bei drei noch ausstehenden Spieltagen acht Punkte vor den Relegationsplätzen und kann somit relativ entspannt ins Saisonfinale gehen.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Stefan Jocher

Kommentar verfassen