Zurück
6. Juni 2019, 14:41 Uhr

Der Meister schwächelt, bleibt aber unbesiegt

Veröffentlicht von

TSV Peiting – TSV Bernbeuren  3:2 (0:3)

Torschützen: Christoph Schratt (70 Min), Argjend Dedusevic (72 Min.); Tobias Kirchbichler (79 Min.)

Eingesetze Spieler: Marcel Pätzold,  Maxi Heiß, Tobi Kirchbichler, Christoph Schratt, Argjend Desusevic,  Jonas Hübner, Moritz Heberle, Martin Helzel, Berkay Akkoyun, Korbinian Thoma, Raphael Weiß, Lukas Würzle, Rapael Zwerschke

Peiting 05.06.2019 | In den letzten Wochen zeigte die B-Jugend sehr unterschiedliche Gesichter. Nachdem man gegen Schondorf noch ein super Spiel ablieferte und ein 1:1 Unentschieden erkämpfte, gab es gegen Lechrain zwar einen 1:0 Sieg aber mit einer sehr schlechten und unkonzentrierten Leistung. Auch im Nachholspiel gegen Steingaden (1:1) knüpfte man an diese schlechte Leistung leider an.

Auch gegen den TSV Bernbeuren setzte sich das in der ersten Halbzeit fort. Man begann sehr unkonzentriert und spielte nicht das was man vor dem Spiel vereinbart hatte. Bereits in der 7 Minute musste man den ersten Gegentreffer zum 1:0 für Bernbeuren kassieren. Dieses Tor geht auf den Torwart Marcel Pätzold, der einen Ball total unterschätze und dieser sich dann ins Tor senkte. Es war einer der wenigen Fehler die sich Marcel in der Saison erlaubt hat, und somit ist ihm kein Vorwurf zu machen.

Wer meinte das die Jungs aus Peiting nun aufwachen würden, sah sich bitter getäuscht. Bereits in der 22 Minute erhöhten die Gäste auf 2:0. Diesmal war die komplette Abwehr mit einem Steilpaß ausgespielt und es wieder die Nummer 7 (Name nicht angegeben) von Bernbeuren der den Ball im Netz versenkte. Bereits 5 Minuten später war es fast eine identische Situation und wiederum der gleich Spieler mit der 7 der das 3:0 erzielte und somit einen lupenreinen Hatrick erzielte.

Es gab danach noch ein paar Chancen für Peiting, die aber ungenutzt blieben. Großes Pech hatte dabei Argjend Desusevic, der sich toll gegen mehrere Spieler von Bernbeuren durchsetzte aber leider nur den Pfosten traf. Somit ging man mit einem 3:0 Rückstand in die Kabine.

 

Hier erfolgte eine klare Ansage an die Mannschaft und es wurde ein wenig umgestellt. Die Mannschaft kam nun viel besser ins Spiel und hatte verstanden das man das Spiel noch lange nicht verloren hatte. Vor allem kämpferisch überzeugte man nun und Bernbeuren hatte so gut wie keine Torgelegenheit mehr. Immer wieder rannnte man gegen eine fast kompett zurück gezogene Mannschaft aus Bernbeuren an. Es ergaben sich ein paar Torchancen die man leider wieder einmal liegen ließ. Erst in der 70 Min. konnte der Bann gebrochen werden. Christoph Schratt war es, der nach einer sehenswerten Kombination (es geht auch ohne Gewalt) zum 3:1 einschieben konnte. Nun waren die Jungs richtig heiß. Bereits in der 72 Min. war es dann Argjend Desusevic der sich endlich mit dem Tor zum 3:2 belohnte.

Die komplette Mannschaft maschierte nun immer wieder nach vorne. In der 74 Min. wurde Tobias Kirchbichler von seinem Trainer sichtlich irreriert in dern Sturm beordert. Er war es dann auch, der in der 79 Min. das hoch umjubelte 3:3 erzielte (Tobi geht doch). Kurze Zeit später wurde das Spiel mit den 2 unterschiedlichen Halbzeiten abgepfiffen.

Nun bleibt die B-Jugend ungeschlagen auf dem Meisterplatz und hat noch 2 Spiele bevor man den Titel gebührlich feiern wird. Es wäre wünschenswert das die Mannschaft Ihrem alten Coach mal einen Gefallen tut und seinen Blutdruck nicht wieder in die Höhe treibt mit solchen Spielen, sonst muss dieser auch noch in der Halbzeit eine Zigarre rauchen 🙂

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uli Stanke

Kommentar verfassen