Zurück
9. Mai 2016, 13:44 Uhr

Die FAP kann doch noch siegen (Teil 2)

Veröffentlicht von

TSV Peiting – TSV Oberalting 2:1 (0:0)
1:0 Florian Meier (49.)
2:0 Korbinian Kechele (55.)
2:1 Cedric Rawyler (66.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Martin Pakleppa (46. Sebastian Krötz), Thomas Salzmann, Christoph Wagner, Tobias Freiberger — Korbinian Kechele, Stefan Pakleppa, Markus Riedl, Benjamin Blatt (81. Johannes Bergmeister) — Christian Steeb, Florian Meier (60. Mert Genc)
Ersatzspieler: Daniel Baltzer, Michael Humpl, Christoph Schleich

Peiting | Zwei Tage nach dem fulminanten Auftritt in Günzlhofen gastierte mit dem TSV Oberalting eine Mannschaft im Stadion Birkenried, die noch voll im Rennen um den zweiten Platz und somit die Aufstiegsrelegation ist. Mit dem Schwung der Günzlhofen-Partie wollte man aber auch gegen den Favoriten mutig nach vorne spielen und im Idealfall den zweiten Sieg in Folge einfahren. Was letztendlich aufgrund einer erneut sehr starken Vorstellung unserer Truppe gelang. Dieses Mal musste man jedoch bis zum Abpfiff nach 97 Minuten zittern, bis der 2:1-Erfolg unter Dach und Fach war.

Alle Treffer fielen dabei erst nach der Pause. Mit einem Doppelschlag in der 49. und 55. Minute sorgten Florian Meier per Handelfmeter und Korbinian Kechele nach toller Vorarbeit von Benjamin Blatt für eine zunächst beruhigende 2:0-Führung. Die Gäste wollten das aber natürlich nicht so stehen lassen und setzten uns in der letzten halben Stunde enorm unter Druck, denn die Kräfte bei der FAP schwanden zusehends. Ein großes Kompliment geht an dieser Stelle an A-Jugend-Spieler Markus Riedl, der in drei Tagen fast drei komplette Spiele bestritten hat. Mit großem Willen hielten die Jungs jedoch dagegen und ermöglichten Oberalting nur wenige klare Torchancen. In der 66. Minute kam der Tabellendritte dann aber doch zum Anschlusstreffer, als nach einer Ecke und einer unglücklichen Faustabwehr von Keeper Max Eirenschmalz Cedric Rawyler aus kurzer Distanz einschießen konnte. Der TSV drängte in der Folgezeit weiter massiv auf unser Tor, die Defensive um Thomas Salzmann & Co. war jedoch fast immer Herr der Lage. Markus Riedl hätte knapp zehn Minuten vor Schluss für das beruhigende 3:1 sorgen können, seinen Schuss konnte ein TSV-Abwehrspieler jedoch zur Ecke klären. Mit Glück und Geschick überstand man aber schließlich die 90 Minuten sowie die lange Nachspielzeit und konnte unserem 1. Vorstand Uwe Enzmann somit sechs ganz, ganz wertvolle Zähler zum Geburtstag schenken.

Eine schlechte Nachricht gab es an diesem sonst sehr gelungenen Tag allerdings auch noch zu beklagen, denn der ebenfalls bestens aufgelegte Florian Meier musste mit einer Handverletzung in der 60. Minute ausgewechselt werden. Bei der Untersuchung im Krankenhaus bestätigte sich dann leider, dass die Hand gebrochen ist und er operiert werden muss. Wir wünschen dir, lieber Flo, alles Gute und eine schnelle Genesung! Ebenfalls länger ausfallen wird vermutlich auch Michael Kirchbichler, der sich am vergangenen Dienstag im Training eine Oberschenkelverletzung zugezogen hatte. Auch dir, lieber Bibsn, eine gute Besserung!

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Stefan Jocher

Kommentar verfassen