Zurück
26. September 2016, 16:44 Uhr

Drei Punkte bei der JFG Grünbachtal — Fehlstart vorerst abgewendet

Veröffentlicht von

Tore: Benedikt Multerer (13., Elfmeter), Manuel Benedikt (14.), Matthias Lotter (35.), Florian Bauer (69.)

Aufstellung: Kevin Dochnahl – Andreas Knauer, Laurin Hoinka, Lukas Wolf, Simon Fischer – Bünyamin Cengiz, Benedikt Multerer, Lukas Zugmaier – Matthias Lotter, Florian Bauer 
Wechselspieler: Nils Maurer, Matthias Heiß 

Pähl | Nach der absolut verdienten Auftaktniederlage gegen den TuS Holzkirchen, konnten sich die A-Junioren der FA Peiting am vergangenen Wochenende mit einem 4:0-Erfolg bei der JFG Grünbachtal halbwegs rehabilitieren und den Fehlstart in die Saison 2016/2017 abwenden. Dabei bleibt festzuhalten, dass die Jungs um Kapitän Beni Multerer zwar wahrlich kein Feuerwerk abrannten, der Sieg aber zu keiner Zeit in Gefahr war. Der Spielfilm ist dabei relativ rasch erzählt: Es dauert knapp eine Viertelstunde, ehe meine Mannschaft ihre Überlegenheit in Tore ummünzen konnte. Matthias Lotter wurde im Strafraum gelegt und Beni Multerer verwandelte den fälligen Elfmeter souverän. „Ein Traumtor“, wie Beni nach der Partie mehrmals mit einem Augenzwinkern anmerkte. Das wirkliche Traumtor fiel dann keine Minute später: Manuel Benedikt fasst sich nach einen geblockten Ball ein Herz und drosch die Kugel aus rund 25 Metern in den linken Winkel. Das Tor freut mich umso mehr, da bei Manu nach einjähriger Fußballabstinenz der Aufwärtstrend deutlich zu beobachten ist. Zehn Minuten vor der Pause machte schließlich Matthias Lotter nach einer Ecke den Sack zu. Für die zweite Hälfte nahm man sich vor, den einen oder anderen Treffer drauf zu legen und in jedem Fall kein Gegentor zu kassieren. Letzteres Vorhaben ging auf, wohingegen man offensiv deutlich zu uninspiriert agierte. So konnte lediglich Neuzugang Florian Bauer noch den 4:0-Endstand herstellen. Florian bewies damit nochmals, welch tolle Verstärkung er für unsere Truppe ist, in so gut wie jedem Training anwesend ist und sich langsam aber sicher an die höhere Klasse gewöhnt.

Fazit: Letztlich sollten die drei Punkte unter dem Prädikat „Arbeitssieg“ verbucht werden. Es war wenig Glanz dabei, wenngleich sicherlich zu allererst eben jene Punkte zählen. Für die kommenden Wochen ist jedoch eindeutig eine Leistungssteigerung von Nöten, warten doch einige harte Brocken auf uns. Daran werden wir auch zukünftig in jeder Trainingseinheit arbeiten. Der JFG Grünbachtal wünsche ich für die restliche Spielzeit alles Gute! Selten habe ich einen derart fairen Gegner inklusive Trainerteam und Zuschauer erlebt. Und das in Zeiten, in denen auch in der A-Jugend-Kreisliga oftmals – meinem Empfinden nach äußerst grenzwertig – auf Schiedsrichter und Gegner eingeredet wird. Schließlich sind wir keineswegs der Nabel der Fußball-Welt, darauf sollten wir uns alle besinnen.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Tim Schmid

Kommentar verfassen