Zurück
22. August 2019, 11:18 Uhr

Dreier im Derby

Veröffentlicht von

FA Peiting II – TSV Hohenpeißenberg 4:1 (3:0)

Aufstellung: Andreas Böhm, Johannes Sänger, Daniel Slowiok, Lukas Wolf, Benedikt Multerer, Christoph Wagner, Christoph Enzmann, Robert Mayer, Michael Horner, Martin Schauer, Maximillian Streller
Ersatzbank: Tobias Strommer, Michael Kratz, Stefan Bachmeier, Thomas Huber, Max Multerer, Andreas Albert

Nachdem unglücklichen 2:2 Remis zum Saisonauftakt in Raisiting – bei dem man den Ausgleich in der Schlusssekunde kassierte – wollten es die Jungs im ersten Heimspiel unter Neucoach (und Peitinger Urgestein) Thomas Fischer besser machen und die 3 Punkte zu Hause behalten.

Die Partie startete aus Peitinger Sicht wie gemalt. Bereits in der 9. Min gingen die Hausherren mit 1:0 in Führung.
Nach einem misslungenen Befreiungsschlag landete die Kugel bei Martin Schauer, der Benedikt Multerer freispielte und dieser die Kugel im kurzen Eck unterbrachte. In der Folge verlor die FAP aber mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel, stand aber in der Defensive sehr kompakt und so wusste sich der TSV Hohenpeißenberg nur mit langen Bällen zu helfen ohne dabei gefährlich zu werden. Gegen Ende der ersten Halbzeit gewann die FAP wieder die Kontrolle über das Spiel und so war es Martin Schauer, der in der 42. Minute das verdiente 2:0 erzielte.
Mit dem Halbzeitpfiff war es erneut Martin Schauer, der auf 3:0 erhöhte und dabei das Leder in
unnachahmlicher Manier über die Linie wuselte.
Für die zweite Halbzeit nahm man sich vor weiterhin kompakt zu stehen. Dies gelang nur bedingt, da Christoph Wagner in der 53. Minute etwas übermotiviert in den Zweikampf ging und Michael Stoßberger im Strafraum zu Fall brachte. Den Foulelfmeter verwandelte Michael Osterried zum 3:1 Anschlusstreffer. Im weiteren Spielverlauf wurden die Gäste offensiver und so brachte ein Konter in der 65. Minute die endgültige Entscheidung.
Robert Mayer wurde über die linke Seite freigespielt und versenkte die Kugel sehenswert im langen, rechten Eck.
Die letzten 20 Minuten wurden in Ruhe runter gespielt und das Spiel endete verdient mit 4:1 Nach zwei Spielen und vier Punkten kann man mit dem Saisonstart durchaus zufrieden sein. Prunkstück ist bisher die defensive Stabilität mit der man bisher kaum etwas aus dem Spiel heraus zugelassen hat.

Wenn an dieser guten Basis festgehalten wird und dabei die Chancenerarbeitung und speziell die Chancenverwertung verbessert wird, dann ist in dieser Saison noch einiges möglich. Im nächsten Spiel ist man bei der TSV Herrsching zu Gast, der mit 0 Punkten und 1:9 Toren in die Saison gestartet ist.

 

Bericht von Andreas Böhm

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Kommentar verfassen