Zurück
2. Mai 2016, 21:09 Uhr

Dritte Heimpleite in Folge!

Veröffentlicht von

TSV Peiting – 1. SC Gröbenzell 1:2 (1:2)
0:1 Thomas Mayer (3.)
1:1 Florian Meier (9.)
1:2 Thomas Mayer (34.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Sebastian Krötz, Thomas Salzmann, Tobias Freiberger, Marian Hornung — Martin Pakleppa, Stefan Pakleppa (67. Johannes Bergmeister), Benjamin Blatt (46. Korbinian Kechele), Christoph Wagner — Christian Steeb, Florian Meier
Ersatzspieler: Maximilian Streller, Michael Kirchbichler, Alexander Mayr

Peiting | Nachdem man sich in der kompletten Hinrunde auf eigenem Platz schadlos halten konnte, kassierte man in der laufenden Rückrunde nun bereits die dritte Niederlage im Stadion Birkenried, die gegen den 1. SC Gröbenzell, der vor dem Spiel am vergangenen Samstag auf einem direkten Abstiegsplatz rangierte, umso bitterer war. Wie in der Vorwoche begann die Partie erneut mit einem schnellen Gegentor, nach drei Minuten landete die Kugel nach einem Eckball der Gäste schon wieder im FA-Kasten. Unsere Jungs schüttelten sich diesen Rückschlag diesmal jedoch rasch aus den Kleidern und glichen durch einen Foulelfmeter von Florian Meier zum 1:1 aus (9.). Kapitän Christian Steeb war zuvor nach einem herrlichen Steilpass von Stefan Pakleppa frei vor dem Tor gelegt worden. Der Unparteiische zeigte folgerichtig auf den Punkt, ließ aber unverständlicherweise die Rote Karte für den Übeltäter in der Tasche stecken. Nichts desto trotz schien die Partie an diesem Tag besser für uns zu laufen, da die Gäste zwar mannschaftlich sehr geschlossen auftraten, in der Offensive jedoch keineswegs die Klasse hatten, wie eine Woche zuvor der VfL Denklingen. Doch wieder einmal baute unsere Mannschaft den Gegner auf, nachdem man sich nach einer Ecke erneut kollektiv im Tiefschlaf befand. Den Kopfball eines SC-Spielers konnte FA-Torhüter Max Eirenschmalz  leider nicht festhalten, Gröbenzells Thomas Mayer schaltete am schnellsten und staubte zum 1:2 ab (34.).

In Durchgang zwei gelang uns offensiv wie defensiv ebenfalls recht wenig und man musste froh sein, dass man nach einer knappen Stunde nicht schon höher zurück lag. Mehrmals tauchten nach Nachlässigkeiten der FA Angreifer der Gäste alleine vor unserem Kasten auf, doch entweder vergaben sie überhastet oder Max Eirenschmalz konnte parieren. SC-Keeper Andreas Schuhmann musste hingegen eher selten Kopf und Kragen riskieren, zu harmlos war unsere Truppe vor dessen Tor. Die beiden besten Möglichkeiten hatten der eingewechselte Korbinian Kechele, der am Querbalken scheiterte (73.), und zehn Minuten später Sebastian Krötz, dessen Freistoß vom rechten 16er-Eck knapp drüber ging. So stand am Ende zwar ein vom Ergebnis her knappes, aber insgesamt doch verdientes 1:2 zu Buche.

Unsere Mannschaft ist nun leider definitiv im Abstiegskampf angekommen und die Aufgaben in den kommenden Wochen werden dabei nicht leichter. Am kommenden Donnerstag geht es um 15 Uhr zum heimstarken VSST Günzlhofen, der mit 28 Punkten ebenfalls noch nicht auf der sicheren Seite ist.

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Stefan Jocher

Kommentar verfassen