Zurück
19. Oktober 2019, 18:03 Uhr

Erneut vermeidbarer Punktverlust

Veröffentlicht von

TSV Peiting – SpVgg Sbruck/Ssoien 1:2 (1:0)
1:0 Matthias Lotter
1:1 Alexandru Prodea
1:2 Alexandru Prodea

 

Aufstellung: Andreas Böhm – Johanne Sänger, Lukas Wolf, Andreas Albert, Daniel Slowiok – Michael Horner, Stefan Neumeier (58. Mathias Schweizer), Korbinian Kechele (86. Max Multerer), Safiulla Maleki (70. Stefan Bachmeier) – Jonas Fiedler, Matthias Lotter

Peiting | Nachdem man am vergangenen Spieltag eine 2:0 Führung in der Ferne noch aus der Hand gegeben und 2 Punkte liegen gelassen hat, wollte es die Mannschaft in der Heimat besser machen und die 3 Punkte im Birkenried Stadion lassen.    

Von Anfang an war aber klar, dass es kein einfaches Spiel werden wird, auch wenn die Tabelle etwas anderes vermuten ließ. Die Gäste auf dem Abstiegsrelegationsplatz waren nicht zu unterschätzen. Sie verloren das ein oder andere Spiel unglücklich und knapp, spielten aber immer einen ansehnlichen Fußball.  

Bei sommerlichen Temperaturen ließ Trainer Thomas Fischer wie gewohnt seine Mannschaft in einem 4-2-3-1 auflaufen, musste aber in der 4er-Kette auf Kapitän Maximilian Streller krankheitsbedingt und auf der 6er-Position auf Michael Kratz verletzungsbedingt verzichten. In den ersten Minuten kamen beide Mannschaften nicht zwingend vor das Gehäuse des Gegners und Großchancen waren Mangelware. In der 23. Minute tauchte aber dann Matthias Lotter nach einem Fehler der Hintermannschaft der Gäste allein vor dem Kasten auf und hatte keine große Mühe das Leder zum 1:0 im Tor unterzubringen. Danach passierte bis zur Halbzeit nicht mehr viel, da beide Mannschaften wenig zu ließen oder nach vorne zu kompliziert spielten. 

Nach der Halbzeit wollte man weiter sicher stehen und wenige Chancen zulassen. Mit zunehmender Spieldauer gab man aber das Heft nach und nach aus der Hand und der Gegner kam immer wieder zu guten Möglichkeiten. In der 68. Minute wurde dann Alexandru Prodea auf die Reise (möglicherweise aus abseitsverdächtiger Position) in Richtung Andreas Böhm geschickt und konnte sicher zum 1:1 einschieben. Anschließend war auf beiden Seiten die Luft raus und wurde von vielen Fehlpässen geprägt sowie von merkwürdigen Schiedsrichterentscheidungen. Kurz vor Schluss kam es dann ganz bitter für den TSV. Nach einem langen Ball auf Ex-Peitinger Franziskus Reich musste dieser nur noch auf Alexandru Prodea querlegen und im Gehäuse zum 1:2 unterbringen. Somit vergab man erneut eine Führung und weitere wichtige Punkte, um sich oben in der Tabelle festzusetzen. Im Großen und Ganzen geht die Niederlage aber in Ordnung, da die Gäste am heutigen Tag einfach bissiger waren und den Sieg mehr wollten. 

Jetzt heißt es die Kräfte zu mobilisieren und im Training Gas geben, damit man am nächsten Spieltag ein anderes Gesicht beim Nachbarn in Hohenfurch zeigen kann, um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren!  

 

Bericht von Korbinian Kechele

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.