Zurück
9. Oktober 2019, 19:53 Uhr

Ernüchterndes Unentschieden gegen Eching

Veröffentlicht von

Eching a.A. – TSV Peiting 2:2 (0:2)
0:1 Matthias Lotter (21.)
0:2 Lukas Wolf (43.)
1:2 Andreas Maier (60.)
2:2 Philipp Jost (78.)

 

Aufstellung: Böhm Andreas – Slowiok Daniel, Streller Maximilian, Wolf Lukas, Sänger Johannes – Kratz Michael, Horner Michael – Kechele Korbinian, Albert Andreas (46. Neumeier Stefan), Mayer Robert (46. Multerer Max, 70. Schweizer Matthias) – Lotter Matthias

Eching | Nach dem erneuten Sieg gegen Kinsau wollte die Mannschaft um Trainer Thomas Fischer den vierten Sieg in Folge auf ihr Konto schreiben. Da unserer Mannschaft seit 2017 kein Sieg mehr gegen Eching gelang, war man besonders motiviert, zu gewinnen.

Das Spiel begann ruhig und beide Mannschaften tasteten sich zunächst aneinander heran. Der Gegner ließ uns vor allem durch die Mitte sehr große Räume, welche wir zu bespielen wussten. So bespielte man in der 21. Minute, eine Kombination durch die Mitte, unseren Flügelspieler Korbinian Kechele, der mit seinem Tempo an den Gegnern vorbeihuschte.
Kechele spielte den Ball straff in die Mitte, wo Matthias Lotter goldrichtig stand und mit seinem linken Fuß den Ball in das Netz schoss. Es ergaben sich immer mehr Chancen über Robert Mayer, der ebenfalls mit seiner Schnelligkeit die Abwehr überlaufen konnte. Zunehmend begann der Gegner mit seinen bekannten langen Bällen die Peitinger Abwehr in Bedrängnis zu bringen. In der 43. Minute dann das ersehnte 2:0 für die FA. Nach einer Ecke von Matthias Lotter auf den kurzen Pfosten stand Lukas Wolf genau richtig und schob den Ball mit dem Außenrist an den Verteidigern und dem Keeper vorbei.

Nach der Halbzeit agierte Eching noch mehr mit langen Bällen, vor denen uns unser Trainer aber ausdrücklich gewarnt hat und zu unterbinden wissen ließ. Ein langer Ball nach dem anderen flog auf die Abwehrreihe der Peitinger zu und so kam es wie es kommen musste. Den Echingern gelang in der 60. Minute der Anschlusstreffer durch einen langen Ball. Die FA
versuchte, wie in der ersten Halbzeit, die Bälle über die Außenspieler in die Mitte zu bringen und so entstanden drei Freistöße, welche Maximilian Streller und Matthias Lotter nur knapp über das Tor bugsierten. Der FA gelang es aber nicht mehr Echings Neuner zuzustellen und somit die langen Bälle schon im Vorhinein zu verteidigen. In der 78. Minute rutschte der zweite Ball durch die Abwehrkette und Eching schoss das 2:2.

Sicherlich ist das Ergebnis für die Reserve der FA nicht zufriedenstellend. Aber zumindest konnte man den dritten Rang verteidigen. Nächster Prüfstein ist am Samstag, den 12.10.2019, um 15:00 Uhr im Stadion Birkenried die SpVgg Schwabbruck/Schwabsoien.

 

Bericht von Lukas Wolf

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Kommentar verfassen