Zurück
23. April 2018, 21:00 Uhr

Fast der erste Punktgewinn….

Veröffentlicht von

21.04.2018

SV Behlingen-Ried – TSV Peiting II  3:2 (1:2)
0:1 (15. Hannah Prielmeier)
1:1  (29.)
1:2  (40. Hannah Prielmeier)
2:2 (52.) Foulelfmeter
3:2 (89.)

Aufstellung: Saskia Romeißen. Madlen Schweiger, Sarah Kainzmeier, Sarah Welscher, Luisa Kechele, Fiona Leinauer, Theda Smith-Eberle, Franziska Zeller, Hannah Prielmeier, Tina Hilgärtner, Nadine Ahrens. Julia Helmer (75. Min. für Tina Hilgärtner) – Foto Michael Rössle

Peiting |Greifbar nah war der erste Sieg der zweiten Mannschaft, verdient wäre er allemal gewesen. Die zwölf Mädels die den weiten Weg nach Behlingen-Ried auf sich genommen hatten und bei hochsommerlichen Temperaturen stark ersatzgeschwächt ihr Bestes gaben sahen sich dann leider nach einem sehr zweifelhaften Foulelfmeter und dem Siegtreffer der Gastgeberinnen in der letzten Minute um den Lohn ihres Einsatzes gebracht.
Leider hatte man im Vorfeld mit vielen verletzungsbedingten Absagen zu kämpfen, schaffte es aber dann doch eine Elf zusammen zu bekommen. Tina Hilgärtner freute sich nach fast einjähriger Verletzungspause auf ihr Comeback –  Neuzugang Julia Helmer fieberte ihrem ersten Einsatz überhaupt entgegen.
Und man startete bestens in Spiel. Hannah Prielmeier hatte einen sehr guten Tag erwischt und nutzte gleich in der 7. Minute einen Patzer der gegnerischen Torhüterin zum Führungstreffer. Einige weitere gute Angriffe konnten wir leider nicht mit einem Tor krönen.
Zwar kamen auch die Gastgeberinnen durch unsere Fehler zu einigen guten Möglichkeiten vergaben aber jedesmal oder scheiterten an Saskia Romeißen und der beherzt agierenden Abwehr.
In der 29. Minute konnte dann Behlingen doch ausgleichen – da hatten wir leider nicht genug aufgepasst.
Allerdings gelang wiederum Hannah Prielmeier fünf Minuten vor der Halbzeit erneut der Führungstreffer, sie hatte sich celver durchgesetzt und soverän verwandelt.
Ein ganz neues Gefühl, mit einer Führung in die Pause zu gehen!
Fest entschlossen, das auch festzuhalten gingen wir in die zweite Hälfte.
Behlingen kam immer wieder gefährlich vor unser Tor, scheiterte aber meist an der eigenen Abschluss-Schwäche –
Nach einem Eckball für den Gegner bekamen wir den Ball einfach nicht konsequent aus der Gefahrenzone – als dann nach mehrmaligem Abwehrversuchen eine Gegenspielerin im 16er zu Boden ging meinte der Unparteiische eine Berührung gesehen zu  haben und entschied auf Strafstoß – Saskia Romeißen war zwar noch dran, konnte den Ball aber nicht halten. – Ausgleich –
Man versuchte wirklich alles, erspielte sich noch einige gute Möglichkeiten – leider war das Glück nicht auf unserer Seite an diesem Tag – stattdessen kam Behlingen nach einem missglückten Zuspiel aus unserere Abwehr heraus nochmal zu einer guten Möglichkeit und diesmal fand der Abschluss leider unser Tor – noch eine Minute bis zum Ende, wir warfen nochmal alles nach vorne – Nadine Ahrens versuchte es mit einem beherzten Angriff über rechts und einem wirklich guten Torabschluss – leider kam die Torhüterin gerade so noch an den Ball – Schlusspfiff –
Trotz der großen Enttäuschung – der Sieg war so greifbar gewesen – bestärkt die Leistung das Team der zweiten Mannschaft, es beim nächsten Mal noch besser zu machen und nicht nachzulassen!
Am kommenden Sonntag empfängt man im Stadion den SV Oberegg, Anpfiff ist um 13 Uhr.

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Theda Smith-Eberle

Kommentar verfassen