Die 60er Jahre

Bereits zu Beginn der sechziger Jahre wurden nach einem 11.Platz in der Spielzeit 1961/1962 die Erwartungen, auch wenn man in der Vorsaison noch einen hervorragenden 3. Platz erringen konnte, herunter geschraubt. Ein Jahr später dann schließlich der ganz große Dämpfer. Infolge einer katastrophalen Rückserie stieg unser Team sang und klanglos in die B-Klasse ab. Doch es sei vorweg genommen. Dies sollte das letzte Mal sein, dass sich die FA Peiting in derartigen Niederrungen herumschlug.

Teilnahme am DFB-Pokal 1966

Wenngleich man den direkten Wiederaufstieg als „Vize“ in der Jubiläumssaison 63/64 noch knapp verpasste, reichte es ein Jahr danach ganz locker zur Meisterschaft. Im März 1966 übernahm der Hohenpeißenberger Eduard Stoßberger den Trainerposten in der Marktgemeinde. Er schaffte es in seiner dreijährigen Amtszeit das Team in der A-Klasse zu etablieren. Ein herauszuhebender Erfolg dieser Zeit war die Teilnahme am DFB-Pokal 1966. Während die deutsche Fußballnationalmannschaft im Finale von Wembley den gastgebenden Engländern unterlegen war, scheiterte die FA nach fulminanten Siegen (darunter einem 7:4 gegen die damalige Spitzenmannschaft aus Hohenpeißenberg) erst gegen die mit einigen Amateurnationalspielern gespickte Bayernligatruppe des FC Wacker München. Trotz der 1:9 Niederlage ein tolles Erlebnis, in dem vor allem Walter Feldmann als Schlussmann in der ersten Hälfte eine sensationelle Leistung brachte.