Zurück
11. Februar 2019, 20:10 Uhr

Gigantisch! 2008er-Jungs schlagen St. Pauli und Fortuna Köln!

Veröffentlicht von

Schwabmünchen – Ein unvergessliches Wochenende liegt hinter unseren 2008er-Jungs. Beim Junioren-Masters in Schwabmünchen schlagen die Burschen unter anderem den FC St. Pauli und Fortuna Köln.

Peiting? Wo liegt denn das? Diese Frage durfte ich des Öfteren beantworten. Fenerbahce Istanbul, Crystal Palace, Sturm Graz, St. Pauli, Unterhaching, Erzgebirge Aue, Karlsruhe usw. – und dann stand unter diesen Top-Teams auch noch der TSV Peiting.

Um am 2. Tag noch dabei zu sein, musste man in einer 5er-Gruppe den 3. Platz belegen. Eine nicht ganz einfache Aufgabe, wenn Du dann mit Sonnenhof-Großaspach, Fortuna Köln und Schwaben Augsburg in einer Gruppe bist. Die SG Gottmadingen-Bietingen war da als weiterer Qualifikant der einzige Gegner, der von der Papierform her als schlagbar einzuschätzen war. Was unsere Jungs dann aber ablieferten, war selbst für den Hallensprecher der absolute Wahnsinn. Zum Auftakt gegen Sonnenhof-Großaspach zeigten wir gleich mal, dass man auch in Peiting mit dem Ball umgehen kann. Das 1-1 war am Ende absolut verdient und wenn wir unsere Chancen besser genutzt hätten, dann wäre da schon ein Sieg absolut drin gewesen. In der 2. Partie hieß es dann wieder 3. Liga gegen Kreisliga. Aber Fortuna Köln fand auch kein Mittel gegen den TSV Peiting. Mit 2-1 setzten wir uns am Ende durch. Sehr bitter war, dass wir 2 Sekunden vor Schluss, durch ein absolutes Frustfoul unseren Manuel Keller verloren. Er musste zum Röntgen ins Krankenhaus. Der Verdacht auf einen Bruch des Schienbeins bestätigte sich dort aber zum Glück nicht. So konnte unser Manuel wenigstens als Zuschauer am 2. Tag wieder dabei sein. Der Schock war unseren Jungs dann aber anzumerken. Im Spiel gegen Schwaben Augsburg waren wir viel zu passiv und kamen nie richtig in die Zweikämpfe. So unterlagen wir mit 1-3 und mussten die letzte Partie unbedingt gewinnen, damit wir auch am 2. Tag dabei sein konnten. Jetzt waren wir wieder voll konzentriert und ließen uns auch durch einen Rückstand nicht beeindrucken. Mit einem 5-1 gegen die SG Gottmadingen-Bietingen holten wir uns den 2. Platz in der Gruppe, noch vor Fortuna Köln. Was für ein unglaublicher Erfolg für die Burschen. Um 21.45 Uhr waren wir dann wieder in Peiting und ein sehr langer, aber sicher unvergesslicher Turniertag ging zu Ende.

Am nächsten Tag war dann schon um 7.30 Uhr Abfahrt. Eine sehr kurze Nacht für unsere Buben. Die Gruppengegner an Tag 2 waren dann Sturm Graz, der FSV Zwickau und der FC St. Pauli. Nur der Erst- und Zweitplatzierte kam sicher ins Achtelfinale. Für uns war es schon ein Mega-Erfolg den 2. Tag erreicht zu haben und darum konnten wir absolut ohne Druck an den Start gehen. Zum Auftakt ging es gegen Sturm Graz. Wir hielten super dagegen und versuchten mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. Die Grazer Jungs ließen den Ball aber sehr clever laufen und standen auch in der Defensive sicher. Mit 0-2 verloren wir am Ende diese Begegnung. Gegen den FSV Zwickau hatten wir dann große Probleme in die Zweikämpfe zu kommen. Wir waren immer einen Schritt zu langsam und trafen viele falsche Entscheidungen, die von den Zwickauer Jungs gnadenlos bestraft wurden. Mit 0-5 bekamen wir die erste richtige Abfuhr in diesem Turnier.

Die Chancen auf ein Weiterkommen waren jetzt sehr gering, weil nur die besten Gruppendritten noch ins Achtelfinale einzogen. Dort wollte natürlich auch der FC St. Pauli hin und stand mit nur einem Punkt nach 2 Spielen auch schon mächtig unter Druck. Meinen Jungs sagte ich dann, dass sie morgen in der Schule erzählen können, dass wir gegen St. Pauli gewonnen haben. Etwas ungläubig war der Blick der Jungs schon, aber das Lächeln war zurück und alle waren noch einmal absolut motiviert. Für uns zählte auch nur der Sieg und so stellten wir auch das System um und agierten sehr offensiv. Die Zuschauer rieben sich dann etwas verwundert die Augen, denn nicht der FC St. Pauli machte das Spiel, sondern die Jungs vom TSV Peiting. Wir gewannen fast alle Zweikämpfe. Im Mittelfeld bediente Raphael Schmid seine Stürmer immer wieder mit schönen Bällen und bereitete alle 3 Treffer vor. 2x Raffael Mayr und Lukas Greil erzielten die Treffer und hinten machten Lorenz Edelmann, Ender Cicekli oder Maxi Seidel und David Schmutz die Schotten dicht. Und wenn doch mal was durchkam war unser Torwart Moritz Edinger zur Stelle. Auch Paulus Heiland im Sturm spielte ein super Turnier. Mit 3-1 gewannen wir dann zum Abschluss gegen den FC St. Pauli und der Jubel war natürlich riesig. Am Ende fehlten uns 2 Tore zum Weiterkommen, aber dies war nicht mehr so wichtig. Wir schlossen das Turnier mit einem Mega-Erfolgserlebnis ab und konnten entspannt die Heimreise antreten. Und was erzählen die Jungs jetzt in der Schule???;-)

Turniersieger wurde der Karlsruher SC. Ein großes Kompliment gilt dem Veranstalter vom TSV Schwabmünchen. So ein Event auf die Beine zu stellen, ist schon eine brutale Aufgabe. Auch das Rahmenprogramm (mit Blaskapelle und Showtanzgruppen) war super und vor so einer Kulisse zu spielen, vor allem gegen solche Gegner, dies wird sicher keiner der Jungs vergessen.

Als Trainer kann ich einfach nur DANKE sagen. Unserem Manuel wünschen wir gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder dabei sein kann. Bin sehr stolz auf meine Jungs und in Köln und Hamburg wissen sie jetzt auch wo Peiting liegt!;-)

Aufstellung: Moritz Edinger – Ender Cicekli, Lorenz Edelmann, Maxi Seidel, David Schmutz – Manuel Keller, Raphael Schmid – Raffael Mayr, Lukas Greil, Paulus Heiland

Torschützen: Lukas Greil 5, Raffael Mayr 4, Ender Cicekli, David Schmutz, Paulus Heiland, Lorenz Edelmann und Manuel Keller

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Michael Schmid

Kommentar verfassen