Zurück
5. Mai 2019, 21:23 Uhr

Glückliche 3 Punkte im Abstiegskampf!

Veröffentlicht von

SpVgg Schwabbruck/Schwabsoien – TSV Peiting II 2:3 (0:2)
0:1 Martin Schauer (19.)
0:2 Korbinian Kechele (27.)
1:2 Ulrich Zwick (50.)
2:2 Christoph Kögel (71., FE)
2:3 Fabian Melzer (81.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz – Daniel Slowiok (65. Andreas Albert), Laurin Hoinka, Florian Rößle, Martin Pakleppa – Fabian Melzer, Michael Horner, Stefan Pakleppa, Martin Schauer (74. Stefan Bachmeier) – Korbinian Kechele, Safiulla Maleki (88. Michael Kratz)
Ersatzspieler: Johannes Sänger

Schwabsoien | Nach 3 wichtigen Punkten vergangenes Wochenende gegen den SV Raisting II, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf der Kreisklasse 4, wollte man gegen die SpVgg Schwabbruck/ Schwabsoien nachlegen, um den Abstand von 5 Punkten auf den ersten Relegationsplätzen nicht kleiner werden zu lassen.

Bei kalten Temperaturen und einsetzenden Schneefall erwischte die FAP II in den ersten 15 Minuten einen guten Start und erspielte sich einige gute Torchancen. Jedoch wurden hierbei die Trainingsinhalte von unter der Woche und die Vorgaben von Spielertrainer Fabian Melzer nur mangelhaft umgesetzt, da man den Ball mal wieder ins Tor tragen wollte, anstatt auch mal einfach den Abschluss zu suchen. Im weiteren Spielverlauf konnte die FAP II nicht mehr an die Leistung der ersten 15 Minuten anknüpfen, so dass auch die SpVgg Schwabbruck/ Schwabsoien zu aussichtsreichen Chancen kam. In dieser ausgeglichenen Phase des Spiels ging die FAP II in der 19. Minute durch Martin Schauer in Führung und konnte in der 27. Minute durch Korbinian Kechele auf 0:2 erhöhen, was auch gleichzeitig der Pausenstand war. Jedoch half bei beiden Treffen die Heimmannschaft mit, indem sie den Ball nicht aus dem Gefahrenbereich brachte bzw. uns den Ball wieder in die Füße spielte.

In der 2. Halbzeit wollte man an die Leistung der ersten Viertelstunde der 1. Halbzeit anknüpfen, was jedoch gründlich schief ging. Die FAP II schaffte es nicht mehr in die Zweikämpfe zu kommen und lief dem Ball streckenweise nur noch hinterher. Aus dieser Überlegenheit erzielte die SpVgg Schwabbruck/ Schwabsoien in der 50. Minute den Anschlusstreffer durch Ulrich Zwick. Im Anschluss versuchte die Reserve aus der Peitnach wieder für mehr Entlastung zu sorgen und auch offensiv wieder in Erscheinung zu treten. Jedoch sprang dabei nicht viel Zählbares heraus, vielmehr verursachten Laurin Hoinka und Andreas Albert einen Elfmeter. Den berechtigten Strafstoß verwandelte Christoph Kögel trocken zum 2:2 Ausgleich. Im weiteren Verlauf ergaben sich für beide Mannschaften weitere Chancen, aber es schien als würde das Spiel nach dem Ausgleich in Richtung der Heimmannschaft kippen. In der 81. Minute nahm sich jedoch Spielertrainer Fabian Melzer ein Herz und erzielte mit einem Fernschuss den 2:3 Führungstreffer. Trotz einiger weiteren brenzligen Situationen ließ man sich diese Führung nicht mehr nehmen und konnte somit glückliche 3 Punkte im Abstiegskampf verbuchen.

Bei noch 4 ausstehenden Partien beträgt der Abstand auf den ersten Relegationsplatz weiterhin 5 Punkte, da auch die direkte Konkurrenz im Abstiegskampf Siege einfahren konnte. Somit ist die FAP II in den restlichen Partien weiterhin gefordert, um nicht doch noch auf einen der Relegationsplätze abzurutschen. Hierfür ist aber gegenüber dem Spiel gegen die SpVgg Schwabbruck/ Schwabsoien eine Leistungssteigerung aller Spieler erforderlich.

Bericht von Florian Rößle

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Florian Rößle

Kommentar verfassen