Zurück
25. September 2016, 20:13 Uhr

Hart erkämpfter Sieg für Peiting II

Veröffentlicht von

TSV Peiting II – DJK Schwabhausen 3:2 (0:2)
0:1 Martin Neugebauer (7.)
0:2 Martin Neugebauer (43.)
1:2 Johann. Eirenschmalz (55.)
2:2 Thomas Huber (60.)
3:2 Martin Schauer (76.)

Aufstellung: Alexander Mayr – Daniel Slowiok (46. Stefan Bachmeier), Christian Schuster, Florian Rößle, Thomas Huber – Elias Heiß, Fabian Melzer, Nicola Haser (85. Andreas Albert), Martin Schauer, Alexander Karbach (74. Michael Kratz) – Johannes Eirenschmalz
Ersatzspieler: Safiulla Maleki

Peiting / Nach zuletzt zwei Niederlagen (in Fuchstal und zuhause gegen Jahn Landsberg), wollte die Mannschaft um Trainer Fabian Melzer endlich wieder einen Dreier gegen den DJK Schwabhausen einfahren.

Davon war in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen. In der Offensive fehlte entweder die nötige Genauigkeit beim (vor)letzten Pass oder man agierte zu ideenlos gegen die tief stehenden Gäste. Zusätzlich zeigte man einige Unsicherheiten bei den langen Bällen, wodurch der Halbzeitstand von 0:2 zustande kam. In der 7. Minute konnte Gästestürmer Neugebauer einen Kopfball aus zentraler Position platzieren und vom Innenpfosten prallte der Ball an den Rücken von FAP-Keeper Alexander Mayr und von dort zum ersten Treffer. Nach einem weiteren langen Ball war es in der 42. Minute wieder Neugebauer, der die komplette Peitinger Abwehr narrte und vor dem Tor überlegt zum 0:2 einschob.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache und einigen Umstellungen kam die Mannschaft mit einer anderen Einstellung aus der Kabine und wollte das Spiel noch drehen. So fiel folglich auch der Anschlusstreffer durch Kapitän Johannes Eirenschmalz, der eine schöne Kombination aus zentraler Position vollendete. In der Folge wurde das Spiel immer hitziger, wobei Schiedsrichter Michael Stahl eine harte Linie gegenüber verbalen Äußerungen zeigte und so auch Gästespieler Thurner mit Gelb-Rot vom Platz schickte. Die Peitinger nutzten die Überzahl und erhöhten den Druck immer mehr. Einen weiteren schönen Spielzug über die rechte Seite vollendete Außenverteidiger Thomas Huber mit einem strammen Schuss ins kurze Eck. Das Spiel vollends drehte in der 76. Minute erneut der starke Martin Schauer, der nach einem langen Ball von 25 Metern auf das leere Tor schlenzte. Danach verpasste die FAP die Vorentscheidung und ließ sich trotz Überzahl hinten reindrücken. Die gefährlichste Chance für Schwabhausen war ein Freistoß aus 22 Metern in der Nachspielzeit, der an den Außenpfosten klatschte.

Der TSV Peiting II siegte glücklich, kann aber mit dem Sieg seine Position in der Tabelle halten und hat nun nach 7 Spielen 13 Punkte auf dem Konto. Das nächste Spiel findet am Montag, den 03.10. statt, wenn um 15 Uhr der SV Unterdiessen zu Gast im Stadion Birkenried ist.

Bericht von Fabian Melzer

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Fabian Melzer

Kommentar verfassen