Zurück
6. September 2019, 16:16 Uhr

Heimniederlage gegen den SV Mammendorf

Veröffentlicht von

TSV Peiting – SV Mammendorf 0:3 (0:1)
0:1 Jakob Hoffmann (45.)
0:2 Sebastian Heiß (62.)
0:3 Marko Bosnjak (80.)

 

Nach dem Derbysieg gegen Bernbeuren wollten wir im nächsten Heimspiel gegen den SV Mammendorf auch endlich wieder zuhause ein vorzeigbares Spiel abliefern. Vorallem nach der deutlichen 5:2 Niederlage in der letzten Partie vor heimischer Kulisse gegen den FC Penzing war dies auch bitter nötig.

Zu Beginn der Partie waren wir durchaus auf der Höhe. Nach einer ansehnlichen Aktion über unsere linke Seite wurde Matthias Lotter freistehend im gegnerischen 16er gefunden. Der Mammendorfer Keeper konnte aber aus kürzester Distanz noch abwehren. Kurze Zeit später war es wieder eine Kombination über links, die in einem Flankenball auf den langen Pfosten mündete. Dort wurde Flo Wörle als Abnehmer gefunden, der das schwer zu verwertende Spielgerät leider nicht über die Linie drücken konnte. Anschließend übernahmen mehr und mehr die Gäste das Kommando. Wir waren mit unserem Pressing nicht in der Lage den Gegner wirklich unter Druck zu setzen. Die Folge war, dass Mammendorf immer wieder die Räume zwischen Abwehr und Mittelfeld bespielen konnte und
uns damit erhebliche Probleme bereitete. Als Folge ergaben sich einige gute Gelegenheiten zum Abschluss. Auch mit ihren Diagonalbällen kamen wir an diesem Tag nicht zurecht. In der 45. Spielminute erzielten die Gäste dann nach einem Eckball das 0:1. Jakob Hoffmann setzte sich am langen Pfosten gegen zwei unserer Verteidiger und den Torwart durch und drückte den Ball mit etwas Glück über die Linie. Ein paar Minuten später pfiff der Unparteiische dann zur Halbzeit und wir mussten mit einem zu diesem Zeitpunkt verdienten Rückstand in die Pause gehen.
Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor, besser zu stehen und wieder mit deutlich mehr Einsatzbereitschaft zu spielen. Doch weit gefehlt. Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der letzten Minuten der ersten Halbzeit. Weiterhin waren wir nicht in der Lage dem Spiel des SV Mammendorf Paroli zu bieten. Die logische Konsequenz war das 0:2 in der 62 Minute. Nach einem Lupfer über unsere Abwehr konnte Sebastian Heiß den Ball im Tor unterbringen. Nennenswerte Torchancen unsererseits waren auch danach Mangelware. Den Schlusspunkt setzte Marko Bosnjak in der 80. Minute. Er zog von der rechten Seite in den Strafraum ein und versenkte den Ball mit einem unhaltbaren Schuss in die linke obere Torecke. Bis zum Abpfiff passierte nichts mehr Erwähnenswertes und das Spiel endete mit 0:3.
Nun gilt es in den kommenden beiden Wochen die Geschehnisse im Training aufzuarbeiten und dann
im nächsten Spiel mit neuem Mut wieder anzugreifen. Unser nächstes Spiel findet am 14.09.2019 im
Birkenriedstadion statt. Gegner ist dann die U23 des SC Oberweikertshofen.

Bericht von Thomas Salzmann

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Kommentar verfassen