Zurück
11. November 2019, 12:58 Uhr

Hochverdienter 3:2-Sieg in Peißenberg

Veröffentlicht von

TSV Peißenberg – TSV Peiting 2:3 (2:2)
0:1 Dijon Bajrami (11.)
0:2 Benedikt Oppenrieder (19.)
1:2 Moritz Probst (20.)
2:2 Joseph Proske (25.)
2:3 Simon Oswald (67.)

 

Peißenberg | Die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Gastspiel beim TSV Peißenberg waren nicht unbedingt ideal, denn unter der Woche kamen wir in der 4. Runde des Bau-Pokal s beim TSV Landsberg mit 1:6 ordentlich unter die Räder und zeigten dabei eine absolut indiskutable Vorstellung. Auch über eine zweistellige Pleite hätten wir uns am Ende nicht beschweren können. Aber andererseits kann man es vielleicht auch als eine hervorragende Motivation für das nächste Spiel sehen, denn jeder Einzelne hatte nach diesem grausigen Kick einiges wieder gut zu machen. Und in der Tat zeigten unsere Jungs von Beginn an eine deutlich couragiertere Leistung und man merkte, dass sie diese Klatsche nicht auf sich sitzen lassen wollten. Das erste Erfolgserlebnis stellte sich dann auch zügig ein, Dijon Bajrami vollendete eine starke Vorarbeit von Simon Oswald mühelos zum 0:1 (11.). Als Benedikt Oppenrieder nach einem Fehler der heimischen Defensive inklusive des Torhüters aus 10 Metern ins leere Tor getroffen hatte (19.), fühlten wir uns aber scheinbar schon zu siegessicher und wurden dafür umgehend bestraft. Keine 60 Sekunden nach dem 0:2 schlug die Kugel bereits in unserem Kasten ein, nachdem sich die Hausherren zuvor relativ ungehindert durch unsere Reihen kombinieren durften (20.). In der Folgezeit  waren wir weiterhin ziemlich unsortiert, so dass bereits in der 25. Minute der eigentlich beruhigende und auch verdiente Vorsprung schon wieder Geschichte war. Ein nicht unbedingt gefährlicher Schuss rutschte dabei unserem Keeper Kevin Kumelj unglücklich durch die Hände, wobei es zu diesem Torabschluss eigentlich nicht hätte kommen dürfen, hätten wir zuvor einen TSV-Eckball energischer geklärt. Kurz vor der Pause hätte uns Kapitän Philipp Nienhaus aber wieder in Front schießen können, er brachte aber das Kunststück fertig, das Leder nach einer perfekten Hereingabe von Benedikt Oppenrieder aus rund fünf Metern über das Tor zu jagen (32.). In Durchgang zwei übernahmen wir dann aber wieder mehr und mehr das Kommando und spielten uns Chancen um Chancen heraus, welche wir teilweise aber überhastet vergaben. Dreimal rettete zudem auch der Querbalken den Peißenbergern vorübergehend das Unentschieden. Kurz vor Schluss gelang uns dann schließlich doch noch der erlösende und hochverdiente Siegtreffer. Nach einem klasse Steilpass von Philipp Nienhaus ließ sich Simon Oswald nicht aufhalten und traf mit links zum 2:3 (67.).

Am kommenden Samstag, 16.11.2019, findet um 11.30 Uhr das Nachholspiel beim MTV Diessen statt, bevor wir dann noch in der Woche drauf die zweite Partie des VCC-Cups beim SV Pullach absolvieren.

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Stefan Jocher

Kommentar verfassen