Zurück
11. April 2019, 10:32 Uhr

Höchster Sieg gegen den FT Jahn Landsberg in neuen Trikots

Veröffentlicht von

FT Jahn Landsberg – TSV Peiting  0:9 (0:3)

Torschützen: Sebastian Bertl (8 Min.), Argjend Dedusevic (15 Min.), Tobias Kuhn (23 Min.), Argjend Dedusevic (44 Min.), Tobias Kuhn (47 Min.), Jonas Hübner (51 Min.) Berkay Akkoyoun (62 Min.), Maximilian Heiß (68 Min. Foulelfmeter), Maximilian Heiß (79 Min.)

Eingesetze Spieler: Marcel Pätzold, Sebastian Stieler, Maxi Heiß, Tobi Kirchbichler, Christoph Schratt, Tobias Kuhn, Argjend Desusevic,  Jonas Hübner, Moritz Heberle, Martin Helzel, Berkay Akkoyun, Korbinian Thoma, Raphael Weiß, Jonas Hübner

Landsberg | Nachdem schlechten Auftaktspiel in die Rückrunde gegen Diessen, hatte die B-Jugend am letzten Freitag das 2te Punktspiel der Rückrunde gegen Jahn Landsberg.

Die Mannschaft spielte diesmal von Beginn an sehr konzentriert und endlich wurde auch schön kombiniert und sehr schnell gespielt. Allerdings muss man auch sagen, dass man einen sehr schwachen Gegner hatte, gegen den man im Hinspiel zahlreiche gute Chancen vergeben hatte. Diesmal machte man es besser und somit war es nur eine Frage der Zeit bis das erste Tor fiel. Den Torreigen eröffnete dann Sebastian Bertl in der 8 Min. mit einem sehenswerten Kopfballtor nach einer Ecke von Moritz Heberle.

Von da an war der Bann gebrochen und die weiteren Torschützen sind oben aufgeführt. Es waren allesamt sehenswerte Treffer und es war erfreulich das Argiend Desusevic zweimal traf, Jonas Hübner mit einem strammen plazierten Direktschuss traf und Maxi Heiß nachdem er in den Sturm berufen wurde (nach ungläubigem Blick zum Trainer 🙂 ) zum einen den Elfemeter versenkte und dann auch noch einen weiteren Treffer erzielte. Auch das Sorgenkind des Sturmes Berkay Akkohjun traf mit einem sehenswerten Treffer. Die beiden anderen Treffer steuerte Torjäger Tobi Kuhn bei, der in gewohnter Manier seine Treffer erzielte. Beim ersten Treffer wurde er dabei mustergültig und vor allem schnell und direkt von Jonas Hübner angespielt und die gegnerische Abwehr hatte dann keine Chance mehr Tobi auf seinem Weg zum ersten Treffer aufzuhalten.

Es war sehr erfreulich zu sehen. wie die gesamte Mannschaft spielte und stets bemüht war direkt und schnell zu spielen. Hier muss man vor allem auch Moritz Heberle und Martin Helzel erwähnen, die beide an ihre starken Leistungen gegen Murnau anknüpfen konnten. Man kann nur sagen: Jungs weiter so und nicht wieder in alte Muster verfallen.

Der gesamten Mannschaft gilt ein Lob für ein tolles Spiel, auch wenn der Gegner schwach war. Aber mit dieser Leistung und vor allem mit dieser Einstellung muss man weiter machen um das Ziel das man sich gesetzt hat dann auch zu sichern und sich mit der Meisterschaft für eine tolle Saison zu belohnen. Man muss das ja erst einmal schaffen das man in 13 Punktspiele als Sieger vom Platz geht und mit den Vorbeitungsspielen ungeschlagen da steht. Dafür volles Lob an das komplette Team.

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uli Stanke

Kommentar verfassen