Jugendkonzept – Info

„Wer der Jugend vorangehen will, muss gerade Wege finden.“

Jean Cocteau, frz. Dichter (1889 – 1963)

Die wichtigste Frage vorneweg: Warum benötigt die Fußballabteilung des TSV Peiting ein eigens entwickeltes, neuartiges Konzept zur Förderung der Jugend?
Die Antwort ist relativ einfach. Stagnation bedeutet Rückschritt. Es ist Zeit, sich nicht weiter auf dem Geleisteten auszuruhen, sondern – in Bezug auf das Eingangszitat – neue, gerade Wege zu finden, welche dem Fußballsport in Peiting eine erfolgreiche Zukunft garantieren.
Natürlich ist man sich dessen bewusst, das in einer knapp 12.000 Seelen Gemeinde auf einem schmalen Grat zwischen Leistungsanspruch und dem Bedürfnis des Breitensports zu wandeln. Diesem wollen wir gerecht werden. Allerdings sollten wir uns alle ins Bewusstsein bringen, dass der Standort Peiting einige Vorteile bietet. Als langjährig erfolgreichster Verein im Altlandkreis Schongau sollten wir die Chance nicht verpassen, uns derart aufzustellen, um über die Gemeindegrenzen hinaus an Attraktivität zu gewinnen.
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, heißt es im Volksmund. Genau das haben wir uns zur Aufgabe gemacht. Mit dem Konzept FA Peiting 20.20 wollen wir also nun den Rahmen schaffen, der uns in eine erfolgreiche Zukunft geleitet. Dabei soll gleich von Anfang an das Ziel des Konzepts klar formuliert werden: Hierbei geht es ausschließlich darum, die Förderung des Fußballnachwuchses voranzutreiben.
Es ist kein Geheimnis, dass immer mehr Vereine in ganz Deutschland auf Grund von Spielermangel Mannschaften aus dem Spielbetrieb nehmen müssen. Obwohl die Begeisterung für Deutschlands „Volksportart Nummer Eins“ keineswegs schwindet, zeigt sich doch auch, dass gerade Jugendmannschaften dem demografischen Wandel Tribut zollen müssen. Wenngleich wir in Peiting von diesem Problem noch weniger betroffen sind, stellen wir trotzdem Handlungsbedarf fest. Bei kleineren, umliegenden Vereinen ist diese Problematik unübersehbar und wohl kaum mehr umkehrbar. Auch dafür wollen wir eine Lösung bieten, um möglichst vielen jungen Fußballern aus der Region eine ansprechende Ausbildung zu ermöglichen.
Das Konzept „FA Peiting 20.20“ soll auch Rahmenbedingungen liefern, um eine sportlich hochwertige Ausbildung zu garantieren. Blickt man auf das, was fernab des Trainingsplatzes passiert, ist der Zeitpunkt der Einführung dieses Konzepts nicht überraschend. Mit dem neuen Trainingszentrum inklusive Kunstrasenplatz werden in naher Zukunft hervorragende infrastrukturelle Voraussetzungen geschaffen. Diese sollten wir nutzen.

Gemeinsam, für Peiting – für den Nachwuchs!