Zurück
6. November 2018, 12:56 Uhr

Jungs zeigen tolle Moral

Veröffentlicht von

(SG) TSV Steingaden – TSV Peiting 4:4 (2:1)
1:0 Kerem Degirmenci (23.)
2:0 Jakob Zeller (27.)
2:1 Loris Rexhepi (32.)
3:1 Jakob Zeller (43.)
4:1 Kerem Degirmenci (57.)
4:2 Loris Rexhepi (65.)
4:3 Nick Mitgefaller (66.)
4:4 Nick Mitgefaller (69.)

 

Lechbruck | Obwohl wir mit nur 12 Jungs am vergangenen Samstag zum „Keller-Duell“ gegen die (SG) TSV Steingaden antreten konnten, waren als Ziel ganz klar drei Punkte ausgegeben, um den Abstand zum rettenden Ufer nicht zu groß werden zu lassen. Vom Gegner wussten wir, dass sie in der Offensive zwei wuchtige Angreifer haben, die bisher für den Großteil der Tore zuständig waren. Leider wurden die beiden auch gegen uns ihrem Ruf gerecht und erzielten alle vier Treffer für ihr Team. Bei besserer Chancenverwertung, aber auch dank einer sehr starken Leistung unseres Keepers Niklas Greil, hätten sie schon frühzeitig alles klar machen können. So stand es fünf Minuten vor Ende „nur“ 4:1 für die Hausherren. Was sich anschließend in der Schlussphase ereignete, sieht man im Fußball auch nur ganz selten. Unsere Jungs, die in dieser Partie insgesamt den deutlich ansehnlicheren Fußball als die Gastgeber zeigten, gaben nicht auf und waren zumindest um Ergebniskosmetik bemüht. Dass sie innerhalb von vier Minuten zum 4:4 ausgleichen konnten, damit hatte am Lechbrucker Sportplatz wohl niemand mehr gerechnet. Zunächst erzielte Loris Rexhepi, der bereits für den 2:1-Anschlusstreffer kurz vor der Pause verantwortlich war, nach Vorarbeit von Simon Oswald das 4:2 (65.). Zugleich war das bereits sein 4. Doppelpack in dieser Saison! Der unermüdliche Nick Mitgefaller wurde schließlich zweimal von Benedikt Oppenrieder stark in Szene gesetzt und sorgte mit zwei Schüssen aus 16 Metern in der 66. und 69. Minute für den viel umjubelten Ausgleich. In der Nachspielzeit wäre die Aufholjagd dann beinahe noch umsonst gewesen, denn vor lauter Euphorie über den Ausgleich waren wir in der Hintermannschaft ziemlich sorglos. Doch Gott sei Dank hatten die beiden heimischen Angreifer ihr Tore-Pensum für diesen Tag bereits erfüllt und konnten die letzte große Torchance nicht mehr verwerten. Somit blieb es beim letztendlich leistungsgerechten Unentschieden.

Am kommenden Donnerstag, 08.11.2018, erwartet unsere C-Jugend dann ein ganz anderes „Kaliber“, denn mit dem TSV Peißenberg gastiert der noch verlustpunktfreie Tabellenführer im Stadion Birkenried. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Stefan Jocher

Kommentar verfassen