Zurück
25. Oktober 2016, 11:18 Uhr

Kleines Derby entscheidet Peiting für sich

Veröffentlicht von

TSV Peiting II – FC Wildsteig/Rottenbuch 1:0 (1:0)
1:0 Matthias Lotter (22.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz – Alexander Karbach, Christian Schuster, Andreas Neureuther, Johannes Sänger – Martin Pakleppa (72. Daniel Slowiok), Stefan Bachmeier (72. Christoph Hertl), Fabian Melzer, Martin Schauer, Johannes Bergmeister, Matthias Lotter (81. Johannes Eirenschmalz)
Ersatzspieler:

Peiting / Bei traumhaften äußerlichen Bedingungen gastierte am vergangenen Samstag der FC Wildsteig/Rottenbuch zum Lokalderby im Stadion Birkenried und lies so manchen Puls höher schlagen.

Das Spiel begann und die Peitinger hatten gleich gute Ansätze nach vorne, jedoch fehlte die letze Entschlossenheit ein Tor erzielen zu wollen. So kamen die Gäste nur über Konter oder nach Standards gefährlich nah ans TSV Tor. Maxi Berchtold (14.) per Kopf und Benjamin Schauer, der es kurz drauf mit einem Volleyschuss versucht, scheiterten allerdings am überragenden Peitinger-Keeper Max Eirenschmalz. Der entscheidende Treffer der Partie fällt dann in der 22. Minute, nachdem Matthias Lotter den Ball gut mitnimmt, sich im Straffraum durchsetzt und zum 1:0 abschließt. Im folgenden Spielverlauf hatte die Peitinger Reserve noch zwei weitere Chancen um ihre Führung auszubauen. Stefan Bachmeier (45.) und ein erneut spielstarker Matthias Lotter (45.+1) brachten den Ball allerdings nicht über die Linie.

Die zweite Halbzeit war sehr zerfahren und von vielen kleinen Fouls geprägt, die den Spielfluss erheblich beeinträchtigten. Für Aufregung sorgte erst wieder eine Schiedsrichter Entscheidung, in der der Unparteiische einen alleine auf TSV-Tor zustürmenden FC-Spieler zurück pfiff und auf Abseits entschied. Mit dieser Entscheidung lag er wohlmöglich falsch. In der 90. Minute stand der Schiedsrichter abermals im Mittelpunkt, nachdem er Julian Loserth nach wiederholtem Foulspiels vorzeitig zum Duschen schicken musste. Der daraus resultierende Freistoß blieb vom TSV jedoch ungenutzt. Die letzte Chance hatten die Gastgeber in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte, ein zwei gegen drei Konter wurde schlecht ausgespielt und somit blieb es beim verdienten 1:0 Sieg der Heimmannschaft, die mit diesen Dreier den Anschluss nach ganz oben behält.

Im nächsten Spiel am kommenden Samstag, den 29.10.2016, heißt es wieder Derby-Time. Dieses Mal empfängt der TSV Peiting um 13:15 Uhr im Stadion Birkenried den TSV Schongau.


Bericht von Christoph Hertl

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Hertl

Kommentar verfassen