Zurück
11. April 2018, 22:11 Uhr

Mehr Glück als Verstand

Veröffentlicht von

TSV Peiting II – SV Kinsau 3:1 (2:0)
1:0 Christoph Hertl (36.)
2:0 Martin Schauer (38.)
2:1 Andreas Köppl (54.)
3:1 Tim Schmid (84.)

Aufstellung: Alexander Mayr – Andreas Albert, Martin Pakleppa, Florian Rößle, Johannes Sänger (71. Julian Weninger) – Benedikt Mergler (81. Andreas Böhm), Christoph Hertl (60. Maximilian Streller), Tim Schmid, Fabian Melzer, Thomas Huber – Martin Schauer
Ersatzspieler
: Johannes Eirenschmalz

Peiting | Nach den beiden Auswärtsniederlagen am vergangenen Wochenende war am Samstag die Zielvorgabe klar. Allerdings hatte man mit dem SV Kinsau vor heimischen Publikum keine leichte Aufgabe vor sich, musste man sich im Hinspiel noch mit einem bitteren 4:0 geschlagen geben.

Man kam gut ins Spiel und konnte bereits nach wenigen Minuten die erste Großchance durch Martin Schauer verbuchen, der im Alleingang jedoch das Gästetor knapp verfehlte. In der 36. min war es dann soweit, Christoph Hertl, der nach längerer Verletzungspause in der zweiten Mannschaft Wiederaufbautraining betrieb, tankte sich über die linke Seite in den Strafraum durch und behielt im eins gegen eins die Überhand zum 1:0. Nicht mal drei Minuten später bediente wiederum Christoph Hertl mit überragendem Auge Martin Schauer, der nur noch den Fuß zum 2:0 hinhalten musste. Von den Gästen kam in der ersten Halbzeit wenig, lediglich durch Standards brachten sie Gefahr in Richtung Tor.

Nach der Pause gab man das Ruder jedoch aus der Hand. Der SV Kinsau spielte nun seine Offensivqualitäten voll aus und somit dauerte es nur bis zur 54. min als nach einem Ballverlust im Aufbauspiel der 2:1 Anschlusstreffer fiel. Infolge dessen konnte man noch von Glück sprechen das weitere Chancen der Gäste nicht konsequent genutzt wurden. Ebenso eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung, in der ein bereits sicher geglaubter Treffer nicht gegeben wurde. So machte Tim Schmid dem Kinsauer Streben ein Ende, als er seine ganze Erfahrung zusammen nahm und in der 84. min aus 40m entschlossen abzog. Diesem Schuss hatte der hochstehende Gästetorhüter nichts mehr entgegenzusetzen.

Somit konnte man endlich wieder punkten und ordentlich Selbstvertrauen tanken ehe man am Dienstag, den 17.04.2018, auf den FSV Eching a.A. trifft.

 

Bericht von Alexander Mayr

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Alexander Mayr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.