Zurück
14. November 2018, 11:25 Uhr

Mit einem Remis in die Winterpause

Veröffentlicht von

SV Fuchstal – TSV Peiting 2:2 (1:1)
1:0 k.A. (13.)
1:1 Loris Rexhepi (28.)
2:1 k.A. (63.)
2:2 Loris Rexhepi (67.)

 

Fuchstal | Der angestrebte „Dreier“ zum Abschluss der Vorrunde gelang unserer C-Jugend gestern beim Auswärtsspiel in Fuchstal leider nicht, mit dem 2:2 können wir aber durchaus leben, vor allem weil wir zweimal einem Rückstand hinterher laufen mussten. Und wäre unser Torhüter Niklas Greil nicht wieder in Topform gewesen, hätten wir die Partie wohl zur Halbzeit bereits abhaken können. Denn die Gastgeber waren im ersten Durchgang die klar spielbestimmende Mannschaft mit den deutlich besseren Chancen. Niklas konnte jedoch mehrfach hochkarätige Gelegenheiten des SVF entschärfen, beim Führungstreffer, dem ein grober Fehler unserer Defensivabteilung voranging, war er allerdings machtlos (13.). Quasi aus dem Nichts gelang dann, wie sollte es anders sein, unserem Torschützen vom Dienst Loris Rexhepi mit einem Fernschuss aus 20 Metern der bis dato schmeichelhafte Ausgleich (28.).

Nach Wiederbeginn bekamen die Jungs das Spiel besser in den Griff. Unsere Defensive stand nun viel sicherer und auch nach vorne lief mehr zusammen, auch wenn klare Torchancen weiter Mangelware blieben. In der 63. Minute mussten wir dann aber leider nach einem starken Angriff des SVF das 2:1 hinnehmen. Unsere Truppe steckte jedoch nicht auf und drängte auf den erneuten Ausgleich. Das Engagement wurde schließlich nur wenige Minuten später belohnt. Nach einem Foul an Nick Mitgefaller schlenzte Loris den fälligen Freistoß aus rund 18 Metern in den Winkel (67.).

Somit stehen nun nach der Vorrunde dünne fünf Punkte auf der Habenseite, der Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz beträgt vier Zähler, welchen unsere Jungs in der Rückrunde aber absolut aufholen können. Auch wenn einige Ergebnisse eine deutliche Unterlegenheit vermuten lassen, konnten wir gegen jeden Gegner – mit Ausnahme des Spiels gegen Tabellenführer Peißenberg – mithalten. Unser größtes Problem liegt ganz klar darin, dass wir unseren Kontrahenten das Toreschießen oft zu einfach machen. Fast vier Gegentreffer im Schnitt pro Spiel sind deutlich zu viel. Dies ist natürlich nicht nur ein Manko der Abwehr, sondern des ganzen Mannschaftsverbunds. Hier gilt es in und nach der Winterpause anzusetzen. In der Offensive schaut es hingegen meist sehr gut aus und mit Loris Rexhepi haben wir einen echten Torjäger in unseren Reihen, der 12 unserer 18 Treffer erzielt hat, unter anderem gelangen ihm sogar fünf Doppelpacks! Aber auch hier können wir noch effizienter und erfolgreicher werden.

Ein großes Lob geht an dieser Stelle auch an unsere 2006er Jungs, die aufgrund unserer angespannten Personalsituation zum Teil schon fest zum C-Kader gehören bzw. uns immer wieder unterstützen. Zudem zeigen sie in ihrem „eigentlichen“ Team, der D-Jugend, ebenfalls Woche für Woche starke Leistungen und stehen dort deshalb Stand heute verdientermaßen auf Platz zwei. Macht weiter so, Jungs!

Am kommenden Samstag geht es bereits in der Halle weiter. Ab 13.45 Uhr steht die Vorrunde der Gruppe West in unserer Dreifachturnhalle auf dem Programm.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Stefan Jocher

Kommentar verfassen