Zurück
7. Januar 2019, 12:37 Uhr

Nach Supersieg im Halbfinale gegen FC Penzberg gehts zur Obby. Hallenmeisterschaft.

Veröffentlicht von

Aufstellung:

Alexander Mayr – Fabian Melzer, Nicola Haser, Aleander Karbach, Christoph Enzmann, Florian Meier, Daniel Slowiok, Marco Mendes, Andreas Albert.

Fürstenfeldbruck / Nachdem man sich am 29.12.18 in der heimischen Halle mit dem Sieg im Gruppenfinale für die Zugspitzmeisterschaft qualifizierte traf man am Sonntag 06.01.19 in Fürstenfeldbruck in Gruppe B auf folgende Mannschaften: SC Fürstenfeldbruck, TSV 1865 Murnau und den ASC Geretsried.

Als Ziel setzte man sich das Erreichen des Halbfinales. Bereits vor dem ersten Spiel der erste Nackenschlag für die Mannschaft um Spielertrainer Fabian Melzer. Andreas „Diego“ Albert musste wegen einer Verletzung passen. Beim Auftaktmatch gegen den Bezirksligist SC Fürstenfeldbruck fand unsere Mannschaft dann nur schwer in die Partie. Je länger das Spiel wurde man sicherer und ging dann durch Daniel Slowiok sogar mit 1:0 in Führung. Die Hausherren drängten auf den Ausgleich doch ihnen fehlte die Durchschlagkraft vor dem Tor und wenn sie mal zum Abschluss kamen stand da Alex Mayr, der das sei vorweggenommen, einen Sahne Tag erwischte. Das man bis zur letzten Sekunde zittern musste lag daran das man beste Möglichkeiten ungenutzt Liesen. Als Christoph Enzmann auch noch kurz vor Schluss mit einem Sechsmeter scheiterte wusste man das es bis zum Schluss spannend bleiben sollte. Die Dramatik nahm sieben Sekunden vor Abpfiff seinen Höhepunkt als die Hausherren einen Sechsmeter zugesprochen bekamen. Doch Alex Mayr parierte diesen und verhalf damit seiner Mannschaft zum ersten Sieg.

Im zweiten Spiel traf man auf den TSV 1865 Murnau die Ihre erste Partie gegen den ASC Geretsried Siegreich bestritten. Schnell wurde klar das der Gegner sehr tief stand und versuchte mit schnellen Gegenangriffen zum Erfolg zukommen. Einen von diesen nutzten die Murnauer zur 1:0 Führung. Jetzt wurde es natürlich sehr schwer den die Taktik des Gegners ging voll auf und unsere Mannschaften kam zu selten zum Abschluss. Einmal nach schönem schnellem Spiel dann doch der Ausgleich. Niki Haser bediente mustergültig Christoph Enzmann der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte den Ball zum Ausgleich einzunetzen. Das man dieses Spiel dennoch verlor lag an einer merkwürdigen Schiedsrichterentscheidung. Als Florian Meier den Ball kurz vor der Linie zur Ecke schlug bekam er vom Stürmer einen Schupfer so dass er mit seinem Schienbein gegen den Pfosten krachte. Nicht nur das für Florian Meier somit das Turnier beendet war, nein zu aller Überraschung zeigte der Unparteiische auf den Sechsmeterpunkt. Dieses Geschenk nahmen die Murnauer dankend an und kamen so zu einem 2:1 Sieg.

Nun musste im letzten Vorrundenspiel gegen den ASC Geretsried mit nur noch zwei Auswechselspieler unbedingt ein Sieg herum noch das Ziel Halbfinale zu erreichen. Denkbar Ungünstig der Start in dieses Spiel nach wenigen Minuten gingen die Geretsrieder mit 1:0 in Führung. Doch die Mannschaft zeigte großen Willen dieses Spiel noch zu gewinnen. Durch die Treffer von 2x Marco Mendes, Ali Karbach und Niki Haser, drehte man das Spiel und löste mit einem 4:3 Sieg das Halbfinalticket.

Sah man nach diesem Spiel in die Gesichter der Spieler sah man einerseits Freude das Ziel Halbfinale erreicht zu haben anderseits aber auch eine körperliche Müdigkeit die nur allzu verständlich war hatte man doch bereits zwei Spiele mit nur zwei Auswechselspieler bestritten. Nach nur einer kurzen Pause musste man also zum Halbfinale gegen den FC Penzberg antreten. Die Penzberger hatten die Vorrunde mehr als Souverän bestritten. Mit Drei Siegen und einem Torverhältnis von 11: 1 dominierten Sie die Gruppe A und wurden somit ihrer Favoritenrolle gerecht. Wir hatten nichts mehr zu Verlieren und Spielertrainer Fabian Melzer freute sich auf dieses Spiel er wollte mal sehen wie wir uns gegen so eine spielstarke Futsal-Mannschaft schlagen werden. Denkbar ungünstig dann der Start in dieses Spiel. Nach nur wenigen Sekunden ging der große Favorit mit 1:0 in Führung und es schien nur eine Frage der Höhe des Sieges der Penzberger. Doch es kam ganz anders und das sind die Geschichten die nur der Fußball schreibt. Als Niki Haser mit einem abgefälschten Schuss den Ausgleich erzielte, glaubte noch keiner in der Halle, dass hier was Besonderes passieren sollte. Die Penzberger hatten natürlich vielmehr Ballbesitz und versuchten nun den Druck noch mehr zu erhöhen um für eine schnelle Entscheidung zu sorgen. Doch unsere Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll und Alex Mayer brachte die Penzberger mit seinen Paraden immer wieder zur Verzweiflung. Als dann nach 9 Minuten Fabian Melzer einen blitzschnellen Konter mit einem Traumschlenzer zur Führung nutzte stand die Halle Kopf. Dieser Treffer beflügelte unsere Mannschaft, nichts mehr war zu spüren von Müdigkeit, schwere Beine im Gegenteil Sie spielten sich förmlich in einen Rausch. Drei Minuten vor dem Ende sorgte Christoph Enzmann mit einem Alleingang, wo er auch noch die Torwart umkurvte und den Ball zum 3:1 ins leere Tor einschob, für die Vorentscheidung. Jetzt wurde die Hallenkönige demontiert. Zwei weitere sehenswerte Treffer durch Ali Karbach und Dani Slowiok machten den 5:1 Sieg !!!!! perfekt und qualifizierte sich somit für die Obby. Hallenmeisterschaft am Samstag den 12.01.18 in Manching.

So stand man völlig überraschend im Finale gegen den FC Deisenhofen. Doch jetzt war der Akku wirklich Leer. Aber dennoch wehrte sich unsere Truppe wieder mit letztem Einsatz doch am Ende musste man sich mit 0:1 geschlagen geben.

Am Samstag heißen unsere Gegner SV Manching, FC Croatia München, TuS Traunreuth. Wer Interesse mit dem Bus mitzufahren sollte sich schnellstmöglich bei Uwe Enzmann (01708104399) melden.    Abfahrt wird um 9.30 Uhr am Eisplatz sein, Rückankunft ca. 21.°° Uhr

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uwe Enzmann

Kommentar verfassen