Zurück
19. Juni 2016, 14:48 Uhr

Niederlage im letzten Punktspiel – Kurioser Spielverlauf

Veröffentlicht von

TSV Peiting – JFG Grünbachtal 2:5 (2:5)
0:1 Christoph Schilcher (4.)
0:2 Dominik Bott (9.)
0:3 Felix Lautenbacher (10.)
0:4 Felix Lautenbacher (15.)
0:5 Fynn Röber (17.)
1:5 Zacharias Gschrei (20.)
2:5 Berkay Akkoyun (27.)

Im letzten Punktspiel war die JFG Grünbachtal zu Gast in Peiting und wir wollten noch einmal unter Beweis stellen, dass wir durchaus mit den Spitzenteams der Liga mithalten können. Leider mussten wir auf Raphael Zwerschke verzichten, da er gesundheitlich angeschlagen war. Auch Argjend Dedusevic, sowie Felix Egger konnten die ganze Woche nicht trainieren und gingen leicht angeschlagen in das Spiel. Bereits beim Warmmachen war zur erkennen, dass unsere Mannschaft einwenig verschlafen wirkte was sich dann wenige Minuten später leider bestätigte. Nach zehn Minuten stand es 0.3, wir liefen nur nebenher und schauten zu, wie die Grünbachtaler sich den Ball zuschieben konnten. Kein Zweikampfverhalten, katastrophale Fehlpässe ohne Mumm. Als die Gäste dann in der 17. Spielminute das 0;5 erzielten, musste man das Schlimmste befürchten. Doch was dann in den letzten 45. Minuten passierte, war schon sehr beeindruckend.  Ab der 20. Minute übernahmen wir das Kommando und erspielten uns eine Torchance nach der anderen.  Zacharias Gschrei war mit einem Schuss aus halb linker Position erfolgreich und wenige Minuten später verkürzte Berkay Akkoyun nach einer schönen Kombination über links zum 2:5. Der gleiche Spieler hatte nur wenige Minuten vor dem Pausenpfiff die große Möglichkeit zum 3:5, als der Gästekeeper einen Schuss nur zur Seite abklatschen konnte, doch sein Nachschuss ging knapp am leeren Tor vorebei.

In der Halbzeit wurde natürlich nochmal auf die katastophale erste Viertelstunde angesprochen, aber auch sofort auf das Positive hingewiesen. Die letzten zehn Minuten zeigte die Mannschaft was in ihr steckt. Ziel war es, nach dem Wechsel genauso weiterzuspielen und schauen was noch geht. Sichtlich motiviert ging man wieder aufs Spielfeld und was die Zuschauer dann in der zweiten Halbzeit zu sehen bekamen, war eine Peitinger Mannschaft, die ihren wahren Charakter zeigte. Angriff über Angriff rollte auf das Gästetor zu, doch der nächste Treffer blieb ihr leider verwehrt.

Mehrere 100% tige Einschußmöglichkeiten konnten wir nicht nutzen, unteranderem deswegen, weil der Gästetorwart über sich hinaus wuchs. Immer wieder konnte er gegen die allein auf ihn stürmenden Peitinger mit klasse Paraden klären. Berkay Akkoyun, Argjend Dedusevic, Korbinian Thoma, Maxi Neufing und Maxi Heiß scheiterten teilweise mehrmals am Torwart. Am Ende blieb es bei einem für die Gäste wirklich schmeichelhaften 5:2 Sieg.

Dennoch einen riesen Kompliment an die Mannschaft um Kapitän Tobias Baarfüsser, wer nach einem 0:5 so in einem Spiel zurückkommt, hat den größten Respekt verdient. Das Spiel hat uns aber auch gezeigt, dass man bereits beim Warmmachen voll konzentriert zur Sache gehen muss, um vom Anpfiff weg seine beste Leistung zu bringen.

Aufstellung: Marcel Pätzold, Tobias Baarfüsser, Lukas Würzle, Maxi Heiß, Louis Grothmann, Argjend Dedusevic, Berkay Akkoyun, Danny Woitge, Maxi Neufing, Korbinian Thoma, Felix Egger, Zacharias Gschrei.

 

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uwe Enzmann

Kommentar verfassen