Zurück
14. November 2018, 21:24 Uhr

Niederlage im letzten Punktspiel

Veröffentlicht von

FC Eichenau – TSV Peiting  2:1 (1:0)
1:0 Thomas Strasser (11.)
2:0 Andreas Grondei (63.)
2:1 Benedikt Multerer (81.)

 

 

Aufstellung:

Alexander Mayr – Tobias Freiberger, Thomas Salzmann, Benedikt Multerer, Benedikt Mergler(46. Korbinian Kechele) Maximilian Streller, Elias Heiß (64. Safiulla Maleki), Florian Meier, Matthias Lotter, Sebastian Krötz, Christoph Hertl

Eichenau| Im letzten Punktspiel des Jahres mussten wir beim FC Eichenau antreten, die Mannschaft gegen die wir die einzigste Heimniederlage einstecken mußten. Entsprechend motiviert ging man in die Partie. Von Beginn an waren die Hausherren sehr aggressiv in den Zweikämpfen doch unsere Mannschaft nahm den Kampf an. Mit dem ersten gelungen Angriff ging der FC Eichenau in Führung. Ihr Torjäger Thomas Strasser konnte einen Rückpass an die 16 ´er Linie mit einer Direktabnahme im Tor versenken. In der Folgezeit schaffte man es nicht die Angriffe so zu Ende zuspielen um zum Ausgleich zu kommen. Die größte Möglichkeit hatte man als nach einem Freistoß der Eichnauer Keeper den Ball nicht festhalten konnte. Doch weder Sebastian Krötz noch Bendeikt Multerer brachten den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. Einmal rettete der Torwart, beim zweiten Nachschuss kratzte ein Verteidiger den Ball von der Linie.

Nach dem Seitenwechsel bestimmten wir das Geschehen, doch aus einer unglücklichen Situation als man einen unnötigen Eckball verursachte machten die Hausherren mit einen Kopfballtreffer das 2:0 . Die Mannschaft um Kapitän Thomas Salzmann versuchte nochmal alles, doch wie im ersten Durchgang fehlte der letzte Pass bzw. die letzte Entschlossenheit vor dem Tor. So kam man nur noch durch einen Foulelfmeter, Maleki Safiulla wurde zu Fall gebracht, zum Anschlusstreffer durch Benedikt Multerer. Natürlich war die Enttäuschung groß, da man sich doch einiges vorgenommen hat. Dennoch kann man durchaus mit der Vorrunde zufrieden sein, immerhin überwintern wir auf dem 1. Tabellenplatz was man wenn man die letzte Saison noch einmal Revue passieren lässt nicht erwarten konnte.

 

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uwe Enzmann

Kommentar verfassen