Zurück
21. Oktober 2019, 14:45 Uhr

Sieg im Heimspiel

Veröffentlicht von

TSV Peiting – FC Rottach Egern   4:0 (2:0)

Torschützen: 1:0 Johann Erhard (26.Min), 2:0 Johann Erhard (38.Min.) 3:0 Julien Wiesner (47. Min.) 4:0 Jonas Hübner (49 Min.)

Peiting 20.10.2019 | Nach 2 bitteren Niederlagen gegen Kaufering und Amperspitz, die ebenfalls im unteren Drittel der Tabelle beheimatet sind und wo man unbedingt hätte Punkten müssen, kam am vergangenen Sonntag der Tabellenletze vom FC Rottach-Egern nacht Peiting.

Nachdem es eine Veränderung des Spielsystemes gab und auch ein paar Änderungen in den Positionen, nahmen die Peitinger Jungs gleich das Heft in die Hand. Hierbei machte es sich bezahlt das Maximilian Heiß als Sechser im Mittelfeld spielte. Dafür rückte Bastian Krause in die Innenverteidigung und beide Spieler machten ein tolles Spiel über die gesamte Spielzeit. Man setzte den Gegner massiv unter Druck und erspielte sich viele tolle Torchancen, die aber leider wie sooft ungenutzt blieben.

In der 26 Minute war es dann endlich soweit. Nach einem Eckball köpfte ein Spieler von Rottach Egern anstatt ins Toraus direkt auf den Kopf von Johann Erhard und es stand somit verdienter Maßen 1:0. Nun war es wichtig das man nachlegte und in der 38 Minute war es dann wieder Johann Erhard der eine gelungene Kombination zum 2:0 nutzen konnte. Mit diesem Spielstand ging man dann in die Pause.

Im 2ten Abschnitt änderte sich erstmal nicht viel. Peiting war die dominierende Mannschaft und der Gegner hatte so gut wie keine Gelegenheiten zum Abschluß. Bereits in der 47. Min war es dann Julien Wiesner der nach einem schönen Solo flach ins lange Eck einschoß. Bereits 2 Minuten später wurde dann Jonas Hübner im Strafraum zu Fall gebracht und er selbst verwandelte dann den fälligen Elfemeter zum Endstand von 4:0.

Leider muss man der Mannschaft vorwerfen, dass nach der sicheren Führung immer hektischer wurde. Anstatt den Gegner weiter mit Kombibationen auszuspielen wurden viele überflüssige Dribblings geführt die meistens mit einem Ballverlust endeten. Auch wurden teilweise Positionen nicht mehr richtig erfüllt weil sich wohl jeder mal in die Torschützenliste eintragen wollte. Das man in einem Spiel wo man den Gegner klar kontrolliert und somit noch mehr für das Torkonto hätte tun können, das für den Klassenerhalt auch noch eine Rolle spielen kann, in dieser Weise zu Ende spielt ist unverständlich und wird in den kommenden Wochen abzustellen sein. Da müssen sich einige Spieler mal hinterfragen und Ihre Fehler ganz schnell korrigieren. Am Ende ist es aber wichtig das man 3 Punkte geholt hat und nun erstmal die Abstiegsränge verlassen hat bevor die ganz harten Brocken in den nächsten Wochen kommen. Bereits am nächsten Sonntag geht das dann gegen SC Fürstenfeldbruck 2, der in dieser Liga als einer der Meisterkandidaten gilt.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uli Stanke

Kommentar verfassen