Zurück
5. Oktober 2019, 11:18 Uhr

Peiting holt einen Punkt in Garmisch!

Veröffentlicht von

1.FC Garmisch-Partenkirchen – TSV Peiting 1:1 (1:0)
0:1 Marcello Miletic (8.)
1:1 Tobias Kuhn (83.)

 

Aufstellung: Sebastian Bertl – Niklas Seiler, Julian Floritz, Nico Floritz, Christoph Schratt –
Jonas Zurl, Tobias Kirchbichler – Johannes Rohrmoser (46. Tim Enzmann), Moritz Heberle (25. Martin Helzel), Felix Oswald – Tobias Kuhn – Ersatzspieler: Argjend Dedusevic

Garmisch-Partenkirchen | Nach dem 3:1-Sieg gegen Unterpfaffenhofen, wollte man auswärts in Garmisch den nächsten Dreier einfahren. Aufgrund der Garmischer Ausbeute aus den ersten zwei
Spielen (6 Punkte und 11:3 Toren), sollte das kein einfaches Spiel werden.

Bei leichtem Niesel-Regen startete man auf dem Kunstrasenplatz gut in die erste Hälfte der Partie, zwang die Garmischer zu Fehlern im Spielaufbau und erspielte sich ein paar gute Einschussmöglichkeiten, die unsere Offensivreihe um Johannes Rohrmoser, Moritz Heberle, Felix Oswald und Tobias Kuhn nicht nutzen konnten. In der gegnerischen Hälfte war man nicht konsequent genug und zu überhastet. Durch einen Freistoß in der 8. Spielminute kam es schon unerwartet früh zum 1:0 Gegentreffer, wobei die Abwehrreihe sich nicht gegen die kopfballstarken Stürmer des 1. FC durchsetzen konnte. Durch einen Querpass kurz vor dem Tor war auch für Keeper Sebastian Bertl nichts mehr zu tun. Wenige Minuten später kam es zum ersten Wechsel, bei dem Martin Helzel für frischen Wind in der Offensive sorgen und die gegnerische Mannschaft weiterhin unter Druck setzen sollte. Im weiteren Spielverlauf hatte man die Angriffe der Gegner gut im Griff, was auf einen möglichen Ausgleich hoffen lies. Auch weiterhin erspielte man sich gute Chancen durch meist lange Bälle über die Flügel. Doch ohne verwertbare Chancen ließ sich am Ergebnis vorerst nicht zu rütteln.

So ging es mit einem 0:1-Rückstand in die Kabine. Trainer Eduard Stober war sich sicher, dass die Mannschaft um Kapitän Johannes Rohrmoser das Spiel noch drehen kann und brachte mit Argjend Dedusevic erneut einen frischen Mann auf die 10er-Position und rückte mit Martin Helzel auf den Flügel. Nach dem Wiederanpfiff holte man sich unnötige Verwarnungen beim Schiedsrichter ab, weshalb die Partie etwas hitziger wurde. Spielerisch war man nicht mehr zwingend genug nach vorne, auch durch Standardsituationen kurz vor dem gegnerischen Sechszehner konnte vorerst kein Treffer für unsere 11 gewertet werden. Der Spielverlauf wurde immer hitziger, da sich die Garmischer in der angehenden Schlussphase immer wieder für das „Zeitspiel“ entschieden und ihre Führung über den Abpfiff retten wollten. Durch mehrere Aktionen kam es zu Diskussionen mit Schiedsrichter und Gegenspieler. In der 83. Minute nun der Befreiungsschlag, diesmal durch eine gute Kombination im Mittelfeld auf den rechten Flügel, mittlerweile besetzt von Tobias Kuhn. Er setzt sich im Zweikampf durch und nähert sich auf Höhe der Grundlinie dem Strafraum, als er abzieht und den Ball halbhoch aus dem spitzen Winkel im Tor versenkt.

Dadurch war der späte aber durchaus verdiente Ausgleich geschafft. Am Mittwoch kommt der TSV Gilching um 19:00 Uhr ins Stadion Birkenried. Eine Woche später gastiert man bei der JFG  Amperspitz.

 

Bericht von Moritz Heberle

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Kommentar verfassen