Zurück
7. Oktober 2020, 9:09 Uhr

Peiting II dreht Pokalspiel gegen SV Kinsau!

Veröffentlicht von

TSV Peiting – SV Kinsau 3:1 (0:1)
0:1 Robin Swoboda (20.)
1:1 Korbinian Kechele (75.)
2:1 Matthias Lotter (81.)
3:1 Matthias Lotter (90.)

Aufstellung: Julian Floritz – Johannes Rohrmoser, Tobias Freiberger, Christoph Wagner, Johannes Sänger (46. Nico Floritz) – Lukas Wolf (60. Maximilian Streller), Martin Paklappa – Robert Mayer (80. Martin Schauer), Korbinian Kechele, Max Multerer (60. Michael Kratz) – Matthias Lotter (60. Jonas Zurl) Ersatzspieler: Daniel Slowiok und Andreas Knauer


Peiting | Nach der 0:4-Derbyniederlage gegen Hohenpeißenberg, wollte man sich im ersten Ligapokalspiel deutlich verbessert zeigen. In der ersten Halbzeit spielten wir allerdings mit zu wenig (Ball-)Tempo und so tat sich der Gegner leicht, die Räume immer wieder zu schließen. Dadurch, dass wir nicht mit letzter Konsequenz zur Sache gingen, ergaben sich für Kinsau bis zur Halbzeit Chancen. Eine davon nutze Robin Swoboda in 20. Minute. Ein schön vorgetragener Konter, den die Kinsauer Nummer 2 Mutterseelen alleine am langen Pfosten nur noch über die Linie köpfen musste. Nach der Halbzeit arbeitet man sich langsam und mühevoll immer besser in die Partie. Der Gegner hatte durch die aggressivere Spielweise (besonders im Ballbesitz), nun große Probleme die Löcher zu schließen. In der 75. Minute fiel dann der zu diesen Zeitpunkt verdiente Ausgleichstreffer. Nico Floritz der nach seiner Einwechslung die rechte Seite deutlich belebt holte sich mit aller letzten Einsatz den Ball kurz vor den heraus eilenden Kinsauer Keeper und legt nach innen auf Korbinian Kechele der mit Vollspann vollendet. Leider resultierte aus diesem Abschluss eine muskuläre Verletzung, gute Besserung Korbi! Im Anschluss dann die beste Aktion im ganzen Spiel, Christoph Wagner schickt vom Abwehrzentrum aus Matthias Lotter mustergültig tief und unsere Nummer 9 lässt sich nicht zweimal bitten und schiebt zum verdienten 2:1 ein. Nun machten die Gäste aus Kinsau „auf“ und mit einen schönen Kontertor zum 3:1 machte unser Matthias Lotter den Deckel drauf.

Alles in allem ein verdienter erster Pokalsieg auch wenn der Ausgleichstreffer bzw. Siegtreffer sehr spät gefallen sind. Nun hoffen wir in den verbleibenden zwei Ligaspielen noch zu punkten um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.

Bericht von Thomas Fischer

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Christoph Enzmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.