Zurück
1. Mai 2016, 17:28 Uhr

Peiting in Torlaune

Veröffentlicht von

TSV Peiting – FC Traubing/ TSV Feldafing 9:1 (3:0)
1:0 Berkay Akkoyun (6.)
2:0 Danny Woitge (9.)
3:0 Tobias Baarfüsser (29.)
4:0 Berkay Akkoyun (50.)
5:0 Berkay Akkoyun (51.)
5:1 Constatin Jakob (55. FE)
6:1 Argjend Dedusevic (57.)
7:1 Maxi Neufing (58.)
8:1 Tobias Baarfüsser (59.)
9:1 Tobias Baarfüsser (60.)

Aufstellung: Marcel Pätzold, Tobias Baarfüsser, Lukas Würzle, Maxi Heiß, Argjend Dedusevic, Raphael Zwerschke, Maxi Neufing, Danny Woitge, Berkax Akkoyun, Felix Egger, Louis Grothmann, Nick Mitgefaller.

Peiting | Das Hinspiel hatten wir noch mit 5:1 verloren, allerdings war dies damals eine ganz schwache Mannschaftsleistung und somit auch in dieser Höhe absolut verdient. Vor dem Spiel am Samstag wussten wir, dass nur mit einem Sieg das kleine Wunder Klassenerhalt noch zu schaffen ist.

Wir wollten einfach an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen, nur mit der einen Änderung, dass wir uns endlich mit einem Sieg belohnen wollten. Mit dieser Einstellung gingen wir ins Spiel und bereits in der 6. Minute zappelte der Ball im Netz der Gäste. Einen schönen Angriff über rechts vollendete Berkay Akkoyun aus kurzer Distanz. Nur Drei Minuten später war es Danny Woitige der auf 2:0 erhöhte. Mit diesem Blitzstart im Rücken übernahmen wir das Kommando und hatten die Gäste gut im Griff. Der Ball lief gut durch unsere Reihen und mit schönen Kombinationen erspielten wir uns immer wieder gute Einschußmöglichkeiten. Die Spielgemeinschaft Traubing/Feldafing hatten aber auch bei zwei, drei  Kontern die Chance zu verkürzen, doch entweder sie verzogen knapp oder Torhüter Marcel Pätzold war zur Stelle. Kurz vor dem Pausenpfiff dann ein toller Steilpass von Argjend Dedusevic auf Kapitän Tobias Baarfüsser der alleine auf den Gästekeeper zu steurte und eiskalt zum 3:0 einschob.

Konzentriert weiter spielen, den Gästen nicht die Möglichkeit zugeben zurück ins Spiel zukommen und mit einem schnellen Tor alles klar zu machen war die Vorgabe in der Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel verloren wir spielerisch ein wenig den Faden, doch Einsatz und Leidenschaft halfen unserer Mannschaft auch in dieser Phase des Spieles die Kontrolle zu behalten. Die letzten zehn Minuten hatten es dann wieder in sich. Mit einem Doppelschlag in der 50. und 51. Minute von Berkay Akkoyun konnten wir das Spiel endgültig entscheiden. Jetzt war die Gegenwehr der Gäste endgültig gebrochen, da änderte auch nichts als sie  in der 55. Minute per Elfmeter auf 1:5 verkürzten. In den letzten vier Minuten erzielten dann Argjend Dedusevic, Maxi Neufing und zweimal Tobias Baarfüsser weitere vier Tore zu einem letztendlich auch in dieser Höhe verdienten 9:1 Sieg.

Fazit: Wieder eine klasse Leistung, mit dem großen Unterschied am Ende auch die Drei Punkte auf unserem Konto verbuchen zu können. Doch bereits am kommenden Mittwoch müssen wir beim Auswärtsspiel in Weilheim diese Leistung bestätigen. Dort können wir vermutlich auch wieder auf Korbinian Thoma zurück greifen, der gesundheitlich zwei Wochen pausieren musste.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uwe Enzmann

Kommentar verfassen