Zurück
30. Mai 2016, 13:02 Uhr

Punkteteilung im letzten Auswärtsspiel

Veröffentlicht von

SV Fuchstal – TSV Peiting 2:2 (2:1)
0:1 Mert Genc (32.)
1:1 Manuel Friess (42.)
2:1 Hans Speckbacher (44.)
2:2 Benjamin Blatt (75.)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz (46. Thomas Lorenz) — Sebastian Krötz, Thomas Salzmann, Christoph Wagner, Tobias Freiberger — Martin Pakleppa, Stefan Pakleppa, Marian Hornung, Benjamin Blatt – Mert Genc, Andreas Neureuther (46. Korbinian Kechele)
Ersatzspieler: Christopher Friebel

Peiting | Inspiriert durch die Energieleistung unserer „Dritten“ gegen den gastgebenden SV Fuchstal 2 (3:2-Sieg nach 0:2-Rückstand!) wollte unsere 1. Mannschaft in ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison ebenfalls drei Punkte mit an die Peitnach nehmen. Dies gelang leider nicht, die Partie gegen die noch im Abstiegskampf befindlichen Hausherren endete mit einem leistungsgerechten 2:2.

Zum Mann des Spiels avancierte dabei völlig unerwartet Oldie Thomas Lorenz, der nach seinem Einsatz zuvor bei der 3. Mannschaft noch im Stadion war und zur Halbzeit für unseren über Kreislaufprobleme klagenden Stammkeeper Max Eirenschmalz zwischen die Pfosten musste (dazu gleich mehr). In der ersten halben Stunde plätscherte das Spiel mehr oder weniger vor sich hin, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften wirklich hochkarätige Torchancen erspielen konnte. Das erste Ausrufezeichen setzte dann jedoch unser Youngster Mert Genc, der nach einem herrlichen Spielzug über Thomas Salzmann und Marian Hornung das Leder aus knapp 18 Metern flach links unten versenkte (32.). Dennoch ging es nach dem ersten Durchgang mit einem Rückstand in die Kabinen, denn der SVF konnte das Spiel mit einem Doppelschlag in der 42. und 44. Minute durch Manuel Friess und Hans Speckbacher noch vor der Pause drehen.

Anschließend wurde wie gesagt kurzfristig Torhüter-Routinier Thomas Lorenz reaktiviert und verhinderte mit drei Glanzparaden die Niederlage, wobei vor allem der „Save“ kurz vor Schluss gegen den völlig freistehenden Hans Speckbacher durchaus in die Kategorie „Unglaublich“ eingeordnet werden kann. Zu diesem Zeitpunkt stand es mittlerweile schon 2:2. Nach einem Eckball stand Benjamin Blatt am Sechzehner goldrichtig und verwandelte aus 16 Metern unter tatkräftiger Mithilfe mehrerer Fuchstaler Abwehrbeine zum Ausgleich (75.).

Rechtzeitig vor den herannahenden Gewitterwolken beendete schließlich der souverän leitende Schiedsrichter Michael Axthaler die trotz sieben Gelber Karten doch sehr faire Partie.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Stefan Jocher

Kommentar verfassen