Zurück
23. September 2016, 10:48 Uhr

Ehrung für Peitings Torhüterin – aber keine Punkte im ersten Spiel

Veröffentlicht von

TSV Peiting – SV Egg an der Günz 1:2 (0:1)

0:1  (8.)
1:1 (73.) Constanze Lory
1:2 (89.)

Aufstellung: Sabrina Dörfler, Lisa Amberg, Lena Höfler, Kerstin Schuster, Jacqueline Müller, Miriam Jaser, Elisa Fiedler, Luisa Schwarz, Isabel Haberstock, Christina Rauch, Christina Hilgärtner. Johanna Schöner (46. für Fiedler), Constanze Lory (46. für Hilgärtner), Pauline Gindhart (62. für Rauch)

Peiting |Trotz deutlicher Überlegenheit leider keine Punkte für Peitings erste Frauenmannschaft

Trotz Spiel auf ein Tor konnten die Peitingerinnen nicht punkten gegen den BL Absteiger aus Egg an der Günz.
Man war klar die bessere Mannschaft vergab aber leider fast alle Chancen und versaute sich dann letztendlich durch eigene Fehler die Punkteteilung und den durchaus möglichen Dreier.
Die Gäste erzielten nach einem Patzer in der Abwehr den Führungstreffer – Peiting hatte bis dahin bereits mehrere gute Möglichkeinen vergeben – und dem Rückstand lief man nun bis zur Pause hinterher, mehr als das Aluminium oder die gegnerische Torfrau wurden bei den zahlreichen Abschlüssen auf des Gegners Tor leider nicht getroffen, bitter, denn Egg konnte keine nennenswerten Akzente setzen – aber sich über die glückliche Führung freuen.
Nach der Pause ging es ähnlich weiter, man mühte sich, Egg kam weiterhin zu keiner erwähnenswerten Aktion Richtung Tor der Peitinger, die Gastgeber hingegen ließen ihre Chancen weiterhin liegen.
Erst in der 72. Minute konnte Constanze Lory den mehr als verdienten Ausgleich erzielen, mit einem sauberen schönen Abschuss eines sehenswerten Spielzugs.
Leider spielte man dann wiederum ungeschickt dem Gegner in die Karten und statt mit einem weiteren Tor den Sieg perfekt zu machen oder wenigstens den Punkt zu retten, war man erneut nachlässig und so nutzten die Gäste ihre einzige Möglichkeit in der vorletzten Spielminute um sich den Sieg zu sichern. Peiting musste sich unter Wert geschlagen geben.

Schade drum. Am kommenden Samstag in Untrasried möchte man es deutlich besser machen.

Peitings Keeperin Sabrina Dörfler wurde vor dem Spiel für ihren 150. Einsatz für Peiting geehrt, 2011 kam sie als Feldspielerin aus der eigenen Jugend  zu den Frauen, seit Januar 2014 ist sie im Tor der Rückhalt der Mannschaft.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Theda Smith-Eberle

Kommentar verfassen