Zurück
2. Mai 2018, 12:28 Uhr

Schmerzhafte Niederlage

Veröffentlicht von

SC Oberweikertshofen U23 II – TSV Peiting 1:0 (0:0)
1:0 Miralem Brkic (90.)

Aufstellung: Alexander Mayr – Martin Pakleppa, Thomas Salzmann, Tobias Freiberger, Lukas Wolf – Nicola Haser, Korbinian Kechele (75. Florian Rössle), Fabian Melzer, Benedikt Multerer, Matthias Lotter (35. Markus Riedl/ 46. Daniel Slowiok)  – Matthias Schweizer

Oberweikertshofen | Nach der unnötigen Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den FT Jahn Landsberg galt es am Sonntag die dringend benötigten Punkte gegen den SC Oberweikershofen II einzufahren.

Leider musste man auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. Florian Meier und Sebi Krötz weilen derzeit im Urlaub, Chris Hertl fehlte aufgrund einer Rot-Sperre und Maxi Eirenschmalz konnte ebenfalls angeschlagen nicht spielen. Außerdem war Markus Riedl aufgrund von Adduktorenproblemen ebenfalls nur bedingt einsetzbar und nahm deshalb zu beginn der Partie auf der Bank Platz.

Das Spiel auf holprigem Geläuf gestaltete sich zunächst sehr offen. Während die Gastgeber hauptsächlich mit langen Bällen agierten, versuchten wir das Spiel über die Flügel zu forcieren.

Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung schenkten wir der Heimmannschaft die erste große Chance der Partie. Nach einem geblockten Schuss kam Afdal Tomangbe im Sechzehnmeterraum frei zum Schuss, diesen konnte Alex Mayr allerdings entschärfen.

Die beste Torchance der FA Peiting folgte kurz darauf. Nach einem schönen Spielzug kam der Ball auf die rechte Außenbahn zu Korbi Kechele. Dieser setzte mit einem scharfen Pass vom rechten Flügel Matthias Schweizer am Elfmeterpunkt in Szene. „Matze“ traf anschließend leider nur die Latte.

Der SC Oberweikertshofen kam anschließend nach einer Ecke ebenfalls zu einem Aluminiumtreffer. Nachdem wir den Ball nicht klären konnten, kam Jonathan Reidel zum Schuss und nagelte den Ball glücklicherweise an den Pfosten.

Mit einem 0:0 ging es anschließend in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit ging unsere Elf dann sehr engagiert an. Wir versuchten weiter über die Außenbahnen zu agieren, uns fehlte aber im Endeffekt die letzte Konsequenz um sich die uns bietenden Freiräume auch nutzen zu können. Die größte Möglichkeit hatten wir dann nach einem Rückpass, den der Gästekeeper Joao Pedro Werneck da Silva Rocha unerlaubterweise mit der Hand aufnahm. Fabi Meltzer scheiterte allerdings mit seiner Ausführung an einem herausstürmenden Verteidiger.

Anschließend verflachte die Partie und der Ballbesitz verschob sich mehr und mehr zu Gunsten der Gastgeber.

Von uns war anschließend nicht mehr viel zu sehen und so nahm das Schicksal seinen Lauf. In der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit konnte sich schließlich Marko Petrovic auf der linken Seite durchsetzen und mit einer Flanke Miralem Brkic bedienen, der dann leider zur 1:0 Führung für die Heimmannschaft einköpfen konnte.

Nach dieser schmerzhaften Niederlage ist es nun an der Zeit für das kommende Heimspiel am Samstag alle Kräfte zu mobilisieren und endlich den ersten Dreier im Jahr 2018 einzufahren.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Thomas Salzmann

Kommentar verfassen