Zurück
5. Oktober 2016, 18:13 Uhr

Sieg nach Zitterpartie für Peiting II

Veröffentlicht von

TSV Peiting II – SV Unterdiessen 1:0 (0:0)
1:0 Martin Schauer (75.)

Aufstellung: Alexander Mayr – Daniel Slowiok, Christian Schuster, Florian Rößle, Thomas Huber – Michael Kratz (46. Andreas Neureuther), Fabian Melzer, Nicola Haser, Martin Schauer, Stefan Bachmeier (46. Alexander Karbach) – Johannes Eirenschmalz (61. Johannes Sänger)
Ersatzspieler:

Peiting / Bei sommerlichen Herbsttemperaturen gastierte mit dem SV Unterdiessen am Tag der deutschen Einheit das Schlusslicht der Liga in Peiting, die trotz der mageren Ausbeute aus den letzten neun Spielen mit drei  Punkten keinesfalls zu unterschätzen waren. Letztlich wollte man den Siegeswillen aus der vergangenen Partie gegen die DJK Schwabhausen als man einen 0:2 Rückstand noch zum 3:2 Sieg drehen konnte mitnehmen um einen Sieg einzufahren.

Dieser Wille zeigte sich in der ersten Halbzeit, man kombinierte sich oft gut bis zum gegnerischen Strafraum durch, konnte sich aber wegen fehlender Konzentration bzw. Präzision im Abschluss nicht belohnen. Einzigst Nici Haser prüfte mit einem Freistoß aus gut 20m den gegnerischen Torwart ernsthaft, der den Ball aber noch mit den Fingerspitzen übers Gehäuse lenken konnte. Auch in der Defensive schenkte man oft durch unkonzentrierte Abspiele den Ball leicht her, was wiederum Unterdiessen einmal dankend annahm und über außen gefährlich auf das Tor von FA Keeper Alex Mayr marschierte, der den darauffolgenden Abschluss aber noch entschärfen konnte. In der zweiten Halbzeit hieß es wiederum am Ball bleiben und nicht nachgeben, da man unbedingt vor zahlreichem heimischen Publikum einen Sieg einfahren wollte. Stattdessen musste man zunächst von Glück sprechen nicht in Rückstand zu gehen als ein Unterdiessener Stürmer einen Kopfball nach einer schön getretenen Flanke aus kurzer Distanz an die Querlatte jagte. Unbeeindruckt von dieser Großchance marschierte man weiter nach vorne um den Führungstreffer zu erzwingen. Dies wurde dann in der 75.min endlich belohnt als sich ein Unterdiessener Abwehrspieler beim Rückpass zum eigenen Torwart verschätze und Martin Schauer direkt in den Lauf spielte, der nahm die Einladung dankend an und schoß Peiting II endlich zum herbeigesehnten Führungstreffer. Da man nun merkte, dass nach vorne nicht mehr viel möglich war versuchte man die knappe Führung über die Zeit zu bringen, was auch gelang, und so konnte man sich wiedermal drei Zähler gutschreiben lassen.

Aber wiedermal zeigte sich, dass man keine Mannschaft der Liga auf die leichte Schulter nehmen darf. Dies gilt auch für Türk Landsberg/L die uns am kommenden Sonntag 09.10.2016 auf heimischem Geläuf empfangen werden, dort gilt es wiederum zählbares mit in die Heimat zu nehmen.


Bericht von Alexander Mayr

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Alexander Mayr

Kommentar verfassen