Zurück
15. Mai 2018, 12:08 Uhr

Soll erfüllt – drei Punkte geholt –

Veröffentlicht von

13.05.2018

TSV Peiting – FC Thingau 2:1 (1:0)
1:0 (37. Min. Elisa Fiedler)
2:0 (60. Min. Tina Rauch)
2:1 (86. Min.)

Aufstellung: Tamara Mayr. Nadja Gromes, Rebekka Gebauer, Pauline Gindhart, Lisa Amberg, Elisa Fiedler, Constanze Lory, Lena Höfler, Maresa Kalischko, Luisa Schwarz.
Christina Rauch (36. für Lory), Nadine Ahrens ( 46. für Gromes), Sarah Kainzmeier (85. für Fiedler)

Peiting | Wieder ein wichtiger Sieg, um den Abstand zur Spitze zu halten. Nur das Spiel selbst war nicht ganz so gut – aber letztendlich zählen die Punkte, und die hat man in Peiting behalten.
Zwar war man deutlich erkennbar die spielerisch bessere Mannschaft, erspielte sich auch viele gute Möglichkeiten – lies aber die Chancen liegen oder hatte Pech im Abschluss.
In der 37. Minute dann nach schöner Kombination endlich der wohlverdiente Führungstreffer. Lena Höfler setzte sich über die rechte Seite erfolgreich durch, und brachte von der Grundlinie aus den Ball passgenau auf den Elferpunkt wo Elisa Fiedler aufgerückt war und sicher verwandelte.
Den mageren Vorsprung nahm man mit in die Pause und zog ihn auch über die Anfangsphase des zweiten Durchgangs.
Erst nach einer Stunde gelang Tina Rauch das 2:0 – sie flankte vors Tor, die gegnerische Torhüterin wollte zur Ecke klären und ließ den Ball durchrutschen.
Ein weiterer Treffer von Lisa Amberg wurde nicht gegeben, weil der Ball nicht weit genug über der Linie war.
Zum Schluss hin machte man es nochmal unnötig spannend, als man den Gästen den Anschlusstreffer und ein paar weitere Chancen ermöglichte, doch brachte man den Sieg über die restliche Spielzeit und hat somit den Anschluss an die Tabellenspitze gehalten.

Nun stehen zwei spielfreie Wochen an, in denen man sich auf die vorletzte Partie der Runde, die Begegnung beim FC Blonhofen am 02.06. vorbereiten wird. Das Rennen um die vorderen Plätze bleibt eng und spannend.

Foto Michael Rößle

Zweite Mannschaft

Nichts zu holen gabe es für die zweite Garnitur im Spiel gegen die SG Thalkirchdorf.

Die Gäste einfach zu stark, und die heimische Truppe hatte auch nicht unbedingt den besten Tag erwischt – in die Halbzeit ging man mit einem frustrierenden 0:6 Rückstand – da war das Spiel bereits gelaufen. Allerdings muss man der gesamten Truppe Respekt zollen – keiner gab sich auf angesichts des aus Peitiger Sicht aussichtslosen Spielstandes, stattessen wurde auch in den zweiten 45 Minuten gekämpft und dagegengehalten und die zweite Halbzeit etwas freundlicher gestaltet.

Am 27.05. empfängt man den SV Oberegg zur Nachholpartie – Anpfiff ist um 17 Uhr am TSV Platz.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Theda Smith-Eberle

Kommentar verfassen