Zurück
4. Juni 2018, 11:38 Uhr

Souveräner Sieg zum Klassenerhalt

Veröffentlicht von

TSV Peiting – FC Aich 6:1 (5:0)
1:0 Christoph Hertl (5.)
2:0 Christoph Hertl (16.)
3:0 Christoph Hertl (20.)
4:0 Sebastian Krötz (25.)
5:0 Lukas Schmelcher (35.)
6:0 Matthias Lotter (45.)
6:1 Tobias Gottmann (72.)

 Aufstellung: Alexander Mayr – Lukas Wolf, Thomas Salzmann, Tobias Freiberger, Fabian Melzer (46. Benedikt Multerer) – Nicola Haser, Markus Riedl, Florian Meier (57. Korbinian Kechele), Christoph Hertl, Sebastian Krötz – Lukas Schmelcher (48. Matthias Lotter)

Peiting | Nachdem man unter der Woche im Nachholspiel gegen den SC Pöcking-Possenhofen mit 4:1 einen wichtigen Sieg einfahren konnte, verließ man den Abstiegsrelegationsplatz und hatte im letzten Spiel der Saison alles in eigener Hand um den Klassenerhalt klar zu machen. Dadurch war die Marschroute für dieses Spiel klar: „Nichts anderes als ein Sieg zählt gegen den FC Aich“.

Und Das merkte man schon vor der Partie und ab der ersten Sekunde des Anpfiffs. Jeder war konzentriert und „heiß wie Frittenfett“ vor dem Saisonfinale.

Bei hochsommerlichen Temperaturen ließ Spielertrainer Fabian Melzer wie gewohnt seine Mannschaft in einem 4-1-4-1 auflaufen und kompakt stehen. Mit gelegentlichem Pressing setzte man die Hintermannschaft des FC Aich immer wieder unter Druck und so dauerte es auch nicht lange bis zur frühe Führung der FA. Lukas Schmelcher setzte in der 5. Minute energisch gegen einen Verteidiger nach und eroberte den Ball an der linken Seite und bediente mustergültig den einlaufend Christoph Hertl, der mit einem Wackler noch den Torwart austanzte und in den leeren Kasten einschob. Mit dieser Euphorie und der 1:0-Führung im Rücken spielte die FA-Elf konzentriert und ruhig weiter. Bis schließlich in der 16. Minute Christoph Hertl, nach einer schönen Seitenverlagerung von Thomas Salzmann, sich gegen seine Gegenspieler Durchsetzte und mit einem saftigen Linksschuss seinen zweiten Streich klar machte. Danach nahm sich Chris das Sprichwort: „Alle guten Dinge sind drei“ zu Herzen und machte nach nur 4 Minuten der 2:0-Führung seinen lupenreinen Hattrick, durch eine wunderbare Kombination über die linke Seite und der Hereingabe von Sebastian Krötz, perfekt. Nun spielten sich die FA-Männer in einen Rausch und Liesen den Ball in den eigenen Reihen laufen bis das Leder schließlich bei Christoph Hertl landet, der einen Sahne-Tag erwischt hatte und sich gegen seinen Gegenspieler Durchsetzte und mit einem scharfen Pass das Leder in den Sechzehner befördert. Dort stand Sebi Krötz goldrichtig, nahm sich ein Herz und buxierte das Spielgerät per Direktabnahme in der 25. Minute zum 4:0 in die Maschen des FCA-Gehäuses. Den krönenden Abschluss einer überragenden 1.Halbzeit machte Lukas Schmelcher in der 35.Minute, als er den Ball an der linken Seite bekommt, zur Mitte zieht und mit einem Flachschuss ins linke Eck einnetzte. Mit einer beruhigenden 5:0-Führung lies es die FA bis zum Halbzeitpfiff etwas ruhiger angehen wodurch der Gegner ein zweimal vor dem Kasten von Alex Mayr auftauchte aber keine zwingende Torchance dabei herauskam.

Nachdem Seitenwechsel lies die FAP nach wie vor nicht locker und wollten alle Zweifel, trotz der fulminanten Führung, beiseiteschaffen das hier noch irgendwie etwas anbrennen könnte. Und so dauerte es auch nicht lange bis es erneut im gegnerischen Kasten klingelte. Mit einem langen Ball auf Benedikt Multerer, der mit einer Brustablage Küchenchef-Lotter bediente, vollendet dieser einen Bilderbuchangriff in der 48. Minute kaltschnäuzig ins rechte untere Eck. Im Anschluss verpasste man das ein oder andere Mal die Führung noch weiter auszubauen. Ab der 70.Minute schalteten die Männer um Kapitän Thomas Salzmann ein Paar Gänge runter und die Gäste kam mehr und mehr zu Chancen bis es in der 72. Minute durch einen Freistoß aus dem Halbfeld, den man nicht klären konnten, zum 6:1-Endstand kam. In den restlich verbliebenen 20. Minuten hätte Aich noch zum 6:2 verkürzen können aber verpasste dies durch einen Pfostenschuss an das eigentlich leere Gehäuse der FA und somit plätscherte eine ereignisreiche Partie und das gelungene Saisonfinale nur noch aus.

Somit verabschiedet sich die FA Peiting mit einem starken Schlussspurt (10 Punkte aus den letzten 4 Spielen) und mit einem blauen Auge aus einer durchwachsenen Saison 2017/18 in die Sommerpause und versucht alles zu Resetten um in der Neuen Saison wieder in der Kreisliga angreifen zu können!

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Korbinian Kechele

Kommentar verfassen