Zurück
30. September 2017, 20:07 Uhr

Tobias Baarfüsser mit Siegtreffer in letzter Sekunde.

Veröffentlicht von

SG Steingaden/Lechbruck – TSV Peiting 2:3 (1:1)

0:1 Arjend Deduseciv (4.)
1:1 Jakob Zeller (27.)
2:1 Niklas Doser (55.)
2:2 Maxi Neufing (65.)
2:3 Tobias Baarfüsser (70.)

Aufstellung: Marcel Pätzold — Tobias Baarfüßer, Raphael Weiss, Maxi Heiß, Lukas Würzle (40.Luis Wandschura) –Korbinian Thoma, Tim Enzmann, Felix Egger (36.Louis Grothmann), Argjend Dedusevic, – , Maxi Neufing, Berkay Akkoyun (36. Nick Mitgefaller)

Lechbruck | Bereits am Freitagabend trat man zum dritten Punktspiel der Saison an. Nach bisher zwei Siegen und weiteren zwei Siegen im Pokal fuhr man mit breiter Brust nach Lechbruck. Leider musste man aus gesundheitlichen Gründen auf unseren Neuzugang Jonas Hübner verzichten, der in den voran gegangen Spielen bereits zeigte das er eine Verstärkung für unsere Mannschaft ist. Außerdem meldeten sich ebenfalls krankheitsbedingt Danny Woitge und Gregor Gutmann ab und Zacharias Gschrei war zudem noch verhindert. Das Spiel begann aber dann sehr positive für unsere Mannschaft. Nach einer Ecke lupfte Spielmacher Arjend Dedusevic aus kurzer Entfernung den Ball zur Führung ins Tor. Doch anstatt uns der Führungstreffer Sicherheit geben sollte fanden wir nicht wie gewohnt ins Spiel. Wir liesen den Gastgebern viel zu viel Raum standen immer zu weit weg und das Passspiel funktionierte auch nicht so. Dennoch hatten wir zweimal durch Berkay Akkuyon, Tobias Baarfüsser und Maxi Neufing, sein Schuss aus 16m klatschte nur an die Latte, mehrmals die Möglichkeit das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Die Spielgemeinschaft zeigte allerdings auch das sie gewillt sind hier das Spiel noch zu drehen. In der 27. Spielminute war dann auch unser Keeper Marcel Pätzold geschlagen der zuvor bereits zweimal den Ausgleich verhinderte. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeitpause. Der Trainer fand deutliche Worte aber ermunterte die Mannschaft gleichzeitig. Jetzt heißt es Moral zu zeigen und dagegenzuhalten es wird immer wieder Spiele geben wo es nicht so läuft aber dann muss man das ganze über Wille, Einsatz und Laufbereitschaft versuchen zu regeln. Das Spiel verflachte immer mehr und von Minute zu Minute wurden die Platzherren immer selbstbewusster. In der 55. Minute dann die Führung der Spielgemeinschaft als wir den Ball im 16`er nicht unter Kontrolle brachte trafen sie zur 2:1 Führung. Es dauerte fünf Minuten bis die Mannschaft um Kapitän Maxi Heiß den Rückstand verdaute. Doch dann zeigte sie eine klasse Moral. Immer wieder erspielte man sich gute Einschussmöglichkeiten, doch immer wieder war ein Bein oder der Torwart zur Stelle und verhinderten so den Ausgleich. Kurz vor Schluss erlöste Maxi Neufing dann seine Kollegen mit einem platzierten Schuß zum Ausgleich. Doch die Mannschaft wollte mehr und sie schaffte das scheinbar unmögliche noch. Nach einem schönen Zuspiel von Maxi Neufing ging Tobias Baarfüsser von der Mittellinie alleine auf den Torhüter zu. Er behielt die Ruhe und Übersicht und schob den Ball am herausstürzenden Torwart vorbei zum vielumjubelten 3:2 Siegtreffer.

Gratulation, dies war ein Sieg der tollen Moral und zeigte der Mannschaft das sie auch wenn es mal nicht so läuft Spiele gewinnen kann. Lohn dafür ist die Tabellenführung die es bereits nächste Woche gilt im Heimspiel gegen den TSV Peißenberg zu verteidigen.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Uwe Enzmann

Kommentar verfassen