Zurück
5. November 2019, 21:43 Uhr

Torfestival in Eggenthal – weitere 3 Punkte für Peitings Damen I

Veröffentlicht von

02.11.2019

Bericht von Annalena Petry

SV Eggenthal – TSV Peiting I 3:6 (3:5)
0:1 Lisa Amberg (6.)
0:2 Lisa Amberg (12.)
1:2 Sabrina Schrägle (21.)
1:3 Elisa Fiedler (26.)
1:4 Lisa Amberg (33.)
1:5 Vroni Buchberger (38.)
2:5 Sabrina Schrägle (43.)
3:5 Bettina Endres (45.)
3:6 Lisa Amberg (82.)

Aufstellung: Tamara Mayr, Lisa Amberg, Julia Dorra, Hannah Trainer, Kristin Seichter, Maresa Kalischko, Lena Höfler, Veronika Buchberger, Elisa Fiedler, Rebekka Gebauer, Julia Wühr. Annalena Petry (54.), Christina Rauch (78.), Angela Maier (45.)

Eggenthal|Die Peitinger Damen reisten selbstbewusst zum Auswärtsspiel nach Eggenthal an, denn eines war klar, die drei Punkte würde man sich holen und so den Abstand in der Tabelle zu Platz zwei vergrößern. 

Das Team um Coach Mitsch Platz kam nach anfängliche hektischen Fehlpässen gut ins Spiel, obwohl die Eggenthalerinnen schnell attackierten und alles taten, um die Peitingerinnen nicht ins Spiel kommen zu lassen. Bereits nach sechs Spielminuten wurden die Bemühungen der Damen des SV Eggenthal gedämpft und Lisa Amberg konnte die Tabellenführerinnen aus Peiting mit einem schönen Tor in Führung bringen. Peitings Offensive konnte sich schöne Chancen herausspielen und es rollte Angriff über Angriff auf das Tor des Gastgebers. So kam es, dass sich die Peitingerinnen nur sechs Minuten später (12. Min) mit einem Schuss ins lange Eck durch Lisa Amberg belohnen und ihre Führung ausbauen konnten. Die Marschrichtung in der ersten Halbzeit war klar, so war es eher eine Überraschung, als Sabrina Schregle in der 21. Minute auf 2:1 verkürzen konnte. Aber die Antwort ließ nicht lange auf sich warten, denn Elisa Fiedler gelang es bereits 5 Minuten später auf 3:1 zu erhöhen. Die Chancenauswertung an diesem Tag war wirklich überragend. Im Gegensatz zu anderen Tagen brauchten die Peitingerinnen nicht viele Schüsse, um die Kugel im Tor unterzubringen. In der 33. Spielminute war es dann erneut unser „Pitbull“ Lisa Amberg, die die Kugel zum 4:1 einschieben konnte. Die Abwehr des SV Eggenthal war der ideenreichen und kombinierfreudigen Offensive des TSV Peiting in dieser Phase des Spiels nicht gewachsen und so war es Veronika Buchberger möglich zum 5:1 einzunetzen (38. Min.).

Aber ab diesem Zeitpunkt brachte irgendetwas Peitings so sicher wirkendes Spiel zum wackeln. Es wurden mehrere Fehler gemacht und durch unnötige Ballverluste im Peitinger Mittelfeld gelang es den Damen aus Eggenthal kurz vor der Halbzeit noch zwei Tore zu erzielen und auf 5:3 zu verkürzen (43. Min Sabrina Schregle; 45. Min. Bettina Endres).
Mit gemischten Gefühlen ging man in die Kabine. Die Gastgeber hatten den Hauch einer Chance geschnuppert und würden in der zweiten Hälfte der Partie alles tun, um das Spiel zu drehen.
So startete auch die zweite Halbzeit: Peiting hatte den roten Faden verloren. Etwas verwirrt und durcheinander waren die Spielerinnen und die Fehlpässe häuften sich. Nach 56 Minuten musste Lena Höfler verletzungsbedingt ausgewechselt werden (gute Besserung an dieser Stelle!). Nach der Auswechslung wurde auf ein defensives 4-3-3 umgestellt, um weitere Tore des Gegners zu verhindern und das Ergebnis zu halten. So wurde die Zeit heruntergespielt, es ergaben sich kaum noch Chancen nach vorne. Die Eggenthaler Offensive schaffte es, sich noch einige Situationen herauszuarbeiten, aber keine davon war wirklich gefährlich. Auch die Spielweise des Gegners war defensiv orientiert, so dass es für Peiting schwer war, vor das Tor zu kommen. Einige Chancen konnten sich noch erarbeitet werden, doch leider wurde ein Tor aufgrund Abseits abgepfiffen, bevor Lisa Amberg zum finalen 6:3 in der 82. Min. treffen konnte. Kurz vor Abpfiff wurde ein weiteres Tor aufgrund eines Fouls an der Torfrau nicht gegeben (da gehen die Meinungen auseinander).
Die letzten 20 Minuten war das Spiel aus Schiedsrichtersicht nicht mehr schön zu leiten, es gab viele Diskussionen, unnötige Fouls und viele unklare Situationen. 

Die Peitingerinnen holen sich verdiente 3 Punkte in Eggenthal ab und können ihre Vorsprung zum Tabellenzweiten (SG) FC Thingau / TSV Aitrang mit 5 Punkten Vorsprung festigen, der SV Eggenthal fiel durch die Niederlage auf Platz 4 in der Tabelle ab.

Dieser Bericht wurde verfasst von Anna-Lena Petry

Die Erste Mannschaft sieht einem spielfreien Wochenende entgegen, bevor am 17.11. Zuhause die SG Thingau/Aitrang zum abschließenden Spiel vor der Winterpause zu Gast sein wird. Das Spiel wird um 11 Uhr im Stadion stattfinden.  

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Theda Smith-Eberle

Kommentar verfassen