Zurück
22. August 2016, 18:45 Uhr

Unbefriedigendes Remis

Veröffentlicht von

TSV Peiting – SC Unterpfaffenhofen 2:2 (1:0)
1:0 Christian Steeb (17.)
2:0 Korbinian Kechele (48.)
2:1 Maximilian Hornbogner (60.)
2:2 Christian Weber (90.+2)

Aufstellung: Maximilian Eirenschmalz — Martin Pakleppa, Viktor Neveling, Tobias Freiberger, Sebastian Krötz — Benjamin Blatt (80. Christoph Hertl), Stefan Pakleppa (46. Michael Kirchbichler), Florian Meier (66. Elias Heiß), Korbinian Kechele, Markus Riedl – Christian Steeb
Ersatzspieler: Alexander Mayr

Peiting | Es heißt ja, während einer Saison gleichen sich Glück und Pech immer wieder aus. Dass dies auch sehr schnell gehen kann, „durfte“ unsere Mannschaft in den vergangenen Tagen erfahren. Während man am Mittwoch im Nachholspiel beim FC Penzing in der 90. Minute noch zwei Punkte gewonnen hatte, gingen am Samstag gegen den SC Unterpfaffenhofen in der 90. zwei verloren!

Dabei hätte gegen die Münchner Vorstädter schon zur Halbzeit alles klar sein müssen. Mehrere „Hundertprozenter“ wurden bereits in den Anfangsminuten liegen gelassen. Benni Blatt scheiterte frei vor dem Tor am Pfosten (7.), Christian Steeb und Korbi Kechele bei einer Doppelchance (11.) sowie Markus Riedl (20.) – ebenfalls freistehend vor dem Kasten –  am starken SC-Keeper. Eine weitere große Gelegenheit landete aber in dieser „Sturm-und-Drang-Phase“ schließlich doch im Gehäuse. Nach einer schönen Kombination über Sebi Krötz und Markus Riedl steuerte Kapitän Christian Steeb unbedrängt Richtung Tor und versenkte das Leder diesmal abgeklärt im kurzen Eck (17.). Die ungenügende Chancenverwertung war im ersten Durchgang jedoch das Einzige, was man bemängeln musste, denn unsere Truppe zeigte eine sehr ansprechende Leistung und ließ den Bezirksliga-Absteiger kaum zu Entfaltung kommen.

Nachdem man beim Pausentee noch etwas mit den vergebenen Möglichkeiten gehadert hatte, war dies drei Minuten nach Wiederbeginn fast kein Thema mehr. Denn bereits bei der ersten Offensivaktion gelang uns das beruhigende 2:0, ein abgefälschter Schuss von Korbi Kechele landete unhaltbar im langen Eck (48.). Danach ließ jedoch von Minute zu Minute die Konzentration nach, vielleicht auch bedingt durch die intensiven 90 Minuten des Penzing-Spiels am Mittwoch. So kamen die Gäste immer besser ins Spiel und gestalteten die Partie nun ausgeglichener. Als nach einer knappen Stunde SC-Angreifer Maximilian Hornbogner eine Kopfballablage eines Mitspielers frei vor FA-Torhüter Max Eirenschmalz zum 2:1 einschießen konnte, war dann allen im Stadion klar, dass das noch eine heiße Nummer werden würde. Da Unterpfaffenhofen anschließend die Defensive lockerte und auf den Ausgleich drängte, boten sich der FA mehrere gute Kontergelegenheiten, um den Sack zuzumachen.  Die besten hatten Martin Pakleppa, der mit seinem wuchtigen Schuss am Schlussmann scheiterte (81.) und Markus Riedl, der von Korbi Kechele nach dessen 30m-Antritt über außen glänzend bedient wurde, das Leder jedoch an den Außenpfosten setzte (84.). Aber auch die Gäste hätten bis dahin schon ein weiteres Mal jubeln können: Ein stark geschossener Freistoß aus knapp 25 Metern landete am Pfosten (69.) und eine fast identische Situation wie vor dem 2:1 konnte Max Eirenschmalz diesmal vereiteln (75.). Gegen die allerletzte Möglichkeit des SCU war unser Keeper dann allerdings machtlos, als nach einer Flanke in den Strafraum Gästestürmer Christian Weber am langen Pfosten völlig frei stand und den Ball quasi mit dem Schlusspfiff zum 2:2-Ausgleich verwandeln konnte (90.+2). Schade um die zwei verlorenen Punkte, aber da sich die Kreisliga 2 bislang sehr ausgeglichen zeigt, ist das alles noch kein Beinbruch.

Am kommenden Samstag, 27.08.2016, gastiert unsere Mannschaft um 16 Uhr bei Aufsteiger SV Eurasburg-Beuerberg.

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von Stefan Jocher

Kommentar verfassen